Zweites Studioalbum von Ronja Maltzahn
Videostream statt Deutschlandtour

Münster -

Neues Album, aber Tour unmöglich: Die Songwriterin Ronja Maltzahn aus Münster bringt am 6. November mit „#worldpop“ ihr zweites Studioalbum heraus. Weil das Release-Konzert und die Tour coronabedingt abgesagt werden mussten, hat sie sich einen anderen Weg überlegt, um ihre Musik vorzustellen.

Mittwoch, 04.11.2020, 11:00 Uhr
Statt auf Tiour nur im Stream zu sehen: Ronja Maltzahn (vorne Mitte) und das Blue Bird Orchestra.
Statt auf Tiour nur im Stream zu sehen: Ronja Maltzahn (vorne Mitte) und das Blue Bird Orchestra. Foto: pd

Die Nachricht war ein Schock. Mit ihrem zweiten Studioalbum „#worldpop“ wollte Ronja Maltzahn im November auf eine Deutschlandtour mit acht Stationen gehen. Dann kam der erneute Teil-Lockdown und alles musste abgeblasen werden.

„Wir haben den ganzen Oktober durchgeprobt und jetzt das“, bedauert die Songwriterin aus Münster die coronabedingte Absage. Für den 6. November, der Tag, an dem das Album erscheint, war ein Release-Konzert in der Friedenskapelle in Münster geplant. Daraus wird nun nichts. Aber die 26-Jährige und ihr 16-köpfiges Blue Bird Orchestra blasen kein Trübsal, sondern machen das Beste aus der Situation.

Die Generalprobe aufgezeichnet

Statt des Tourbeginns in Münster gibt es am Freitag einen vorproduzierten Live-Stream auf Youtube zu sehen. „Wir haben die Generalprobe am vergangenen Sonntag kurzerhand aufgezeichnet“, erzählt Maltzahn. So könne man sich das Konzert – wenn schon nicht live – immerhin vom heimischen Sofa aus ansehen. Außerdem gebe es über einen Link im Stream auch die Möglichkeit, „Eintritt“ zu bezahlen, quasi als Spende. Der Link zum Konzert soll am Freitag auf ihrer Homepage (ronja-maltzahn.de) und ihren Social-Media-Kanälen stehen.

Das neue Album „#weltpop“ steht wie schon der Erstling „Beautiful Mess“ ganz im Zeichen des Fernwehs. 2019 war sie mit Bandmitgliedern und dem ersten Album im Gepäck in 15 Ländern unterwegs und hat über 200 Konzerte gespielt – von der Wohnzimmerbühne in deutschen Mini-Gemeinden bis zur großen Festival-Stage vor 3000 Menschen in Buenos Aires war alles dabei. Auf der aktuellen Platte, eingespielt von 20 Instrumentalisten und zwölf Sängern, sind Songs in sieben verschiedenen Sprachen.

Geschichten von weiten Reisen und großen Träumen

Russisch, französisch, deutsch, englisch, spanisch, schwedisch und niederländisch – Maltzahn spricht nach eigenen Angaben fast alle davon selbst. An Cello, Gitarre, Ukulele und Piano erzählt die 26-Jährige Geschichten von weiten Reisen und großen Träumen. Begleitet wird sie vom Blue Bird Orchestra mit Nyckelharpa, Geige, Cello, Horn, Trompete, Saxofon, Flöte, Schlagzeug, Bass, Gitarre, Percussion, Piano und mehrstimmigem Gesang.

Die Folk-Pop-Scheibe ist in jeder Hinsicht international: Aufgenommen in Deutschland, gemixt in Argentinien, gemastert in San Francisco (Kalifornien, USA). Mit „Alle Zeit“, „Mr. Doubtful“ und „Bossa Française“ sind drei Singles inklusive Videos bereits ausgekoppelt.

Doch zu dem Langspieler gehört mehr als nur Musik. Bonus-Track 16 ist das Gedicht „Ocean of Time“. Außerdem ist das Album in Kooperation mit 17 Künstlern entstanden, die für jeden Song ein Kunstwerk entworfen haben. „Im Livestream am Freitag zum Album-Release werden die Bilder gezeigt und vorgestellt“, sagt Maltzahn.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7661890?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686822%2F
Nachrichten-Ticker