Dortmund-Ems-Kanal
Schiffsunfall: Steuerhaus reißt nach Kollision mit Baugerüst ab

Spektakulärer Unfall auf dem Dortmund-Ems-Kanal: Ein Binnenschiff ist in Münster mit einem Baugerüst zusammengestoßen. Dabei wurde das gesamte Steuerhaus des Frachters abgerissen. 

Mittwoch, 04.11.2020, 16:00 Uhr aktualisiert: 04.11.2020, 16:04 Uhr
Dortmund-Ems-Kanal: Schiffsunfall: Steuerhaus reißt nach Kollision mit Baugerüst ab
Ein spektakulärer Unfall auf dem Dortmund-Ems-Kanal endet glimpflich: Das Führerhaus des Frachtschiffs, das an der Brücke Trauttmansdorffstraße gegen ein Baugerüst prallt, wird allerdings komplett zerstört. Menschen kommen glücklicherweise nicht zu Schaden. Foto: Dirk Anger

Schreckstunde am Morgen: „Bayern“ ist außer Gefecht gesetzt. Das  Frachtschiff befand sich am Mittwochmorgen aus Süden kommend auf dem Dortmund-Ems-Kanal, als es nach Polizeiangaben um  7.55 Uhr mit einem an einer Brücke über dem Wasser befestigten Baugerüst kollidierte. Der spektakuläre Unfall ereignete sich in Höhe des Übergangs Trauttmansdorffstraße.

Dabei wurde das komplette Führerhaus des Binnenfrachters offensichtlich abgerissen. Glück im Unglück: Der Schiffsführer ist der Polizei zufolge mit dem Schrecken davongekommen. Das demolierte Schiff machte  später im Bereich des Dreieckshafens in Sichtweite zur Umgehungsstraße fest.

Brückengerüst über dem Kanal übersehen

Das Binnenschiff hatte sich am Morgen der Brücke auf dem Weg „zu Tal“, wie es im Polizeibericht unter Bezug auf den Schiffsjargon heißt, genähert. An der Brücke Trauttmansdorffstraße finden derzeit Bauarbeiten statt. Dafür ist der Kanal in diesem Bereich halbseitig gesperrt. Offensichtlich hat der 55-jährige Schiffsführer die vorhandene Beschilderung vor der Brückenbaustelle und ein über dem Wasser hängendes Baugerüst übersehen, wie die Polizei den Hergang des Geschehens rekonstruiert. Für ein rettendes Bremsmanöver war es jedenfalls augenscheinlich zu spät.

Immenser Schaden am Schiff

Die Folge: Das gesamte Steuerhaus des Binnenfrachters wurde durch die Wucht des Aufpralls beschädigt. Der Schaden am Schiff sei immens, erklärte die Polizei. Am Nachmittag sichteten Experten das beschädigte Schiff. Das soll dem Vernehmen nach am Donnerstag ein provisorisches Steuerhaus aus Sperrholz bekommen, um seine Fahrt in Richtung Norden fortsetzen zu können.

Die Wasserschutzpolizei hat unterdessen die Ermittlungen zur Unfallursache aufgenommen. Auch das Gerüst an der Trauttmansdorffstraße wurde bei der Kollision stark beschädigt, heißt es im Polizeibericht abschließend.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7663299?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686822%2F
Nachrichten-Ticker