Auf dem Fahrrad telefoniert
Polizist stoppt 15-Jährige - und erntet Lob und Dank

Münster -

Ungewöhnliche Kontrolle für einen Motorradpolizisten. Er hatte eine 15-Jährige angehalten, die auf dem Fahrrad telefonierte. Die Mutter der Radfahrerin hatte das Geschehen beobachtet - und war voller Lob und Dank.

Freitag, 06.11.2020, 14:30 Uhr aktualisiert: 06.11.2020, 22:03 Uhr
Auf dem Fahrrad telefoniert: Polizist stoppt 15-Jährige - und erntet Lob und Dank
Foto: dpa (Symbolbild)

So eine Kontrolle erleben Polizisten wohl auch eher selten: Ein Motorradpolizist hat am Donnerstag um 16.30 Uhr eine 15-jährige Radfahrerin gestoppt, die auf der Schlaunstraße unterwegs war. Sie fuhrt laut Mitteilung der Polizei auf der falschen Straßenseite und telefonierte während der Fahrt. 

Als der Polizist sie ansprach, war die Jugendliche so erschrocken, dass sie ins Wanken geriet, stoppte und das Fahrrad gleich hinfiel, weil es ihr wichtiger schien, das Handy weiter in der Hand zu halten. Der Polizist fragte sie laut Mitteilung sofort, ob etwas passiert sei. Daraufhin erklärte die 15-Jährige, dass ihre Mutter ein paar Meter weiter auf sie warten würde und bat darum, gemeinsam zu ihr zu fahren. 

Mutter besteht auf das Verwarngeld

Dort angekommen stellte sich heraus, dass die Mutter alles beobachtet hatte. „Endlich! Endlich hört sie das auch mal von einem Polizisten!“, äußerte die Mutter. Endlose Male habe sie ihrer Tochter schon gesagt, wie gefährlich es ist, auf dem Fahrrad zu telefonieren.

Die Mutter bestand darauf, das vorgesehene Verwarnungsgeld zu bezahlen, um sich dann den Betrag von ihrer Tochter wieder zurückzuholen. „Vielen Dank für dieses Lehrgeld für meine Tochter!“ verabschiedete sich die Mutter mit ermahnendem Blick auf ihre Tochter.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7666257?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686822%2F
Nachrichten-Ticker