Nach gescheiterter Bezirksbürgermeisterwahl
Martina Klimek legt ihr Mandat nieder

Münster-Ost -

Es war eine große Überraschung, als Martina Klimek (CDU) nicht als Bezirksbürgermeisterin für Münster-Ost wiedergewählt wurde. Jetzt hat sie angekündigt, ihr Mandat komplett niederzulegen.

Montag, 09.11.2020, 22:00 Uhr
Martina Klimek
Martina Klimek Foto: kaj

Nur drei Tage nach dem unerwarteten Ende ihrer Tätigkeit als Bezirksbürgermeisterin hat Martina Klimek (CDU) angekündigt, dass sie ihr Mandat in der Bezirksvertretung (BV) Münster-Ost niederlegt. Nach elf Jahren im Amt war sie, wie berichtet, trotz CDU/FDP-Mehrheit nicht wiedergewählt worden.

„Ich habe alles abgeschickt“, sagte Klimek. Sie geht davon aus, dass jemand aus den eigenen Reihen ihr die Stimme verweigert habe. Nun sei es richtig, einen Strich zu ziehen. Sie werde sich künftig wieder in der von ihr mitbegründeten Initiative „Starkes Handorf“ engagieren. Sie habe mit Joachim Elfers einen „sehr guten persönlichen Vertreter“ in der CDU für die BV Ost, sagte sie mit Blick auf das kommunalpolitische Gremium. „Ich bin nicht am Boden, ich habe neue Pläne“, unterstrich Martina Klimek. „Der ganze Bezirk liegt mir am Herzen.“

Position muss neu besetzt werden

Wie geht es weiter? Die Position der ersten stellvertretenden Bezirksbürgermeisterin, in die Martina Klimek noch am Donnerstag gewählt worden war, müsse nachgewählt werden, erläuterte Cornelia Schnell, Leiterin der Bezirksverwaltung, auf Nachfrage. Je nachdem, wie schnell das offizielle Prozedere, das die Rückgabe des Mandats impliziere, abgeschlossen sei, könne vielleicht schon in der nächsten Sitzung der BV Ost am 3. Dezember der vakante Posten wieder besetzt werden.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7670608?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686822%2F
Nachrichten-Ticker