Schlossplatz
Archäologen finden Überreste der Stadtbefestigung aus sechs Jahrhunderten

Münster -

Eine 50 Meter lange Baugrube auf dem Schlossplatz erweist sich für die münsterischen Stadtarchäologen als Glücksfall. In den vergangenen Tagen haben sie Funde aus sechs Jahrhunderten freigelegt, die einen neuen Blick auf die Stadtbefestigung zwischen dem Mittelalter und der Neuzeit ermöglichen. Von Martin Kalitschke
Mittwoch, 11.11.2020, 10:00 Uhr
Veröffentlicht: Mittwoch, 11.11.2020, 10:00 Uhr
Grabungsleiter Jan Markus auf dem Fundament eines Torhauses aus der Zeit um 1600.
Grabungsleiter Jan Markus auf dem Fundament eines Torhauses aus der Zeit um 1600. Foto: kal
Mitten auf dem Schlossplatz haben Archäologen einen Überraschungsfund gemacht. In einer 50 Meter langen Baugrube, durch die künftig eine Fernwärmeleitung laufen soll, sind sie auf Überreste der münsterischen Stadtbefestigung aus sechs Jahrhunderten gestoßen. Grabungsleiter Dr.
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7672274?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686822%2F
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/1/7672274?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686822%2F
Nachrichten-Ticker