SPD wünscht Corona-Schulkonzept
Schließung muss verhindert werden

Münster -

Die Situation in den Schulen ist angesichts der Infektionsentwicklung in der Pandemie besorgniserregend, meint die SPD-Ratsfraktion. Sie fordert deswegen von der Verwaltung Konzepte, damit Schulen nicht geschlossen werden müssen.

Mittwoch, 11.11.2020, 21:00 Uhr
SPD-Ratsfrau Doris Feldmann
SPD-Ratsfrau Doris Feldmann

Doris Feldmann, schulpolitische Sprecherin der SPD-Ratsfraktion, macht sich Sorgen: Die Lage der Schulen in der Corona-Pandemie sei „sehr zugespitzt“, sagt Feldmann. Die Schulen bräuchten nun tragfähige Lösungen, um mit der Situation zurecht zu kommen. Das oberste Ziel müsse lauten: „Komplette Schließungen von Schulen müssen verhindert werden“, erklärt Feldmann. Sie glaubt persönlich auch, dass die Pflicht zum Tragen einer Maske im Unterricht auch auf die Grundschulen ausgedehnt werden müsse, um die Aufrechterhaltung des Präsenzunterrichts zu gewährleisten.

Zusammen mit ihrem Ratskollegen Matthias Glomb hat sie nun einen Fragenkatalog an die Schulverwaltung der Stadt geschickt, dessen Beantwortung nähere Aufschlüsse über die Situation und Lösungswege nahelegen könnte, so Feldmann.

SPD will Details geklärt wissen

Dabei will die SPD-Ratsfraktion zahlreiche Details geklärt wissen: So etwa die Frage, wem die FFP2-Masken, die Schulen nun anschaffen dürfen, zugute kommen sollen, ob die Reinigung der Schulgebäude, schon vor der Pandemie häufig ein Problem, nun gewährleistet ist, wie die neuen, von der Stadt angeschafften mobilen Luftfilter für Klassenräume gewartet werden. Die SPD will auch wissen, wie es konkret mit der Ausstattung mit digitalen Endgeräten aussieht: „Wir möchten nicht, dass Eltern dafür zur Kasse gebeten werden“, so Feldmann. Gute Bildung, so das Credo der SPD, dürfe nicht eine Frage des Geldbeutels sein.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7674016?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686822%2F
Nachrichten-Ticker