Corona-Schutzmaßnahme
Erste Luftfilter für Klassenräume geliefert

Münster -

Knapp 300 Klassenräume in münsterischen Schulen können nicht richtig gelüftet werden. Die Stadt schafft deshalb Luftfilteranlagen an. Die ersten Geräte sind jetzt eingetroffen.

Donnerstag, 19.11.2020, 15:00 Uhr
Corona-Schutzmaßnahme: Erste Luftfilter für Klassenräume geliefert
Innerhalb kürzester Zeit hat das Unternehmen Hengst (Münster) Hepa 14-Luftfilter geliefert. Die mobile Anlage präsentieren in der Albert-Schweitzer-Schule (v.l.):  Christoph Schings (Unternehmen Hengst), Schulleiterin Ursula Krawinkel und Stadtdirektor Thomas Paal. Foto: Amt für Kommunikation. Foto: Amt für Kommunikation/Stadt Münster

Vor wenigen Tagen erst hat der Rat per Dringlichkeit die Anschaffung von Luftfiltern beschlossen , bereits jetzt sind die ersten Geräte in der Albert-Schweitzer-Schule und anderen städtischen Schulen installiert. "Uns lag eine schnelle Lösung am Herzen, vor allem aber ein wirklich wirksamer Viren-Schutz in schwer zu lüftenden Unterrichtsräumen", beschreibt Stadtdirektor Thomas Paal diese Corona-Vorsorge in einer Pressemitteilung der Stadt.

Zum Einsatz kommen mobile Raumluftreiniger der Firma Hengst (Münster). "Ausgestattet mit dem sogenannten Hepa 14-Filter bereinigen diese Hochleistungsgeräte die Luft effektiv von auch kleinsten Corona-Aerosolen", heißt es.

Luftfilter für 300 Klassenräume

Nach einer Abfrage der Verwaltung hatten die städtischen Schulen von rund 2500 Unterrichtsräumen 300 benannt, in denen nach der Maßgabe des Umweltbundesamtes nicht ausreichend gelüftet werden kann. Die Filter kommen als vorbeugender Infektionsschutz überall dort zum Einsatz, wo bauliche oder räumliche Umstände ein angemessenes Lüften erschweren. Keinesfalls aber ersetzen sie die aktuellen Hygieneregeln, darunter eben auch das regelmäßige Durchlüften aller Schulräume.   

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7685329?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686822%2F
Nachrichten-Ticker