Offerte des LWL an Schulen
Interesse an Unterricht im Museum gering

Münster -

Der Landschaftsverband Westfalen Lippe hat in der aktuellen Welle der Corona-Pandemie seine ohnehin geschlossenen Museen den Schulen als Unterrichtsräume angeboten. Bislang wird das Angebot jedoch fast gar nicht genutzt.

Freitag, 20.11.2020, 11:00 Uhr aktualisiert: 20.11.2020, 11:14 Uhr
Im derzeit geschlossenen LWL-Kunstmuseum am Domplatz gibt es Platz – auch für den Schulunterricht.
Im derzeit geschlossenen LWL-Kunstmuseum am Domplatz gibt es Platz – auch für den Schulunterricht. Foto: Henning Rogge

Schulunterricht im Museum – das ist ein Angebot, das der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) in der vergangenen Woche den Schulen unterbreitet hat. Der LWL stelle im gegenwärtigen Lockdown Räume in seinen Museen für Schulen zur Verfügung, damit diese besser beim Unterricht die Abstandsregeln einhalten könnten.

Bisher ist die Offerte in Münster noch nicht auf große Resonanz gestoßen, zieht LWL-Sprecher Frank Tafertshofer eine erste Bilanz. Lediglich eine Grundschule habe sich gemeldet, sie möchte einen großen Raum im LWL-Kunstmuseum für eine Lehrerfortbildung nutzen. Dort, am Domplatz, stehe zurzeit das Auditorium zur Verfügung, so Tafertshofer, die Schulen seien auch zu museumspädagogischen Angeboten willkommen.

Im bei Kindern und Jugendlichen besonders beliebten Naturkundemuseum stehen derzeit allerdings keine Räume als Ersatzklassenzimmer zur Verfügung. In allen in Frage kommenden Räumen würden gerade Handwerksarbeiten durchgeführt, schränkt Tafertshofer ein. Im ostwestfälischen Minden werde das dortige Preußen-Museum intensiv von Schulen für den Geschichtsunterricht genutzt.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7685676?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686822%2F
Nachrichten-Ticker