Schutzmaßnahme
Münster verschärft Corona-Regeln für Schulen

Münster -

Neue Regeln in Münsters Schulen: Ab Montag (23. November) gilt für Lehrkräfte und weiteres Schulpersonal auf dem gesamten Schulgelände eine Maskenpflicht. Die bisherigen Ausnahmen werden aufgehoben. 

Freitag, 20.11.2020, 13:05 Uhr aktualisiert: 20.11.2020, 15:47 Uhr
Schutzmaßnahme: Münster verschärft Corona-Regeln für Schulen
Foto: dpa (Symbolbild)

Aufgrund des ungebrochenen Infektionsgeschehens verfügt die Stadt Münster strengere Vorschriften an sämtlichen Schulen in Münster. Ab Montag (23. November) müssen demnach auch alle Lehrkräfte und das weitere Personal sowohl innerhalb der Schulgebäude als auch auf dem Schulgrundstück grundsätzlich eine Alltagsmaske tragen. Das hat die Stadt am Freitag bekanntgegeben. Betroffen davon sind neben den Lehrern auch Betreuungskräfte und die Schulhausmeister.

Keine Ausnahmen mehr

Während die Schüler an weiterführenden Schulen bereits bislang in den Schulgebäuden und auf dem Schulgrundstück zum Tragen von Alltagsmasken verpflichtet sind, galten für das Schulpersonal bislang mehrere Ausnahmen. Unter anderem durften Lehrer bei der Einhaltung eines Mindestabstandes von 1,50 Meter in Schulräumen auf Masken verzichten. Ebenso bei Konferenzen oder Besprechungen, wenn der Mindestabstand eingehalten wurde und zusätzlich die Sitzordnung für die spätere Rückverfolgung von möglichen Infektionsketten lückenlos dokumentiert war.

Krisenstabsleiter Wolfgang Heuer kommentiert die Verschärfung: „Die ungebrochenen Infektionsvorfälle an den Schulen führen uns zu der Verschärfung der Schutzmaßnahmen. Sie dienen der Gesundheit aller Beteiligten in den Schulen.“

Natürlich wäre es sehr gut, wenn wir die Regelung landesweit hätten.

Wolfgang Heuer

Die entsprechenden Vorgaben werden laut Mitteilung der Stadt über die Ergänzung einer Allgemeinverfügung der Stadt Münster heute veröffentlicht und treten ab kommenden Montag in Kraft. Parallel zu den Verschärfungen in Münster hat Heuer sich in einem Schreiben an die Ministerin für Schule und Bildung des Landes Nordrhein-Westfalen, Yvonne Gebauer, für eine Übernahme des Münster-Modells auch auf Landesebene eingesetzt, heißt es von der Stadt. Der Krisenstabsleiter sagt dazu: „Natürlich wäre es sehr gut, wenn wir die Regelung landesweit hätten. Diese Erwartung hat inzwischen nicht nur die Stadt Münster gegenüber dem Land geäußert.“

Über die Neuregelungen hinaus empfiehlt der städtische Krisenstab dringend, die Schüler an den Grundschulen auch im Unterricht zum Tragen einer Alltagsmaske anzuhalten.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7686837?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686822%2F
Nachrichten-Ticker