Winterlicher Lichterzauber in der City
Schneeflocken am Rathaus

Münster -

Um trotz des fehlenden Weihnachtsmarktes für besinnliche Stimmung in der City zu sorgen, haben Münster Marketing und die Initiative Starke Innenstadt (ISI) in diesem Jahr auf eine Kooperation mit dem Aktionskünstler Thomas Nufer gesetzt. Lichtprojektionen und Soundelemente sollen an verschiedenen Plätzen für besondere Advents-Momente sorgen. Technische Probleme sorgten zur Premiere am Samstag jedoch teilweise für Ernüchterung. [mit Video]

Sonntag, 29.11.2020, 18:58 Uhr aktualisiert: 30.11.2020, 11:29 Uhr
Im Rathausinnenhof wurden mithilfe der Beamer tanzende Schneeflocken vor die Gebäude gezaubert.
Im Rathausinnenhof wurden mithilfe der Beamer tanzende Schneeflocken vor die Gebäude gezaubert. Foto: Werner/Gemmeke

Wie berichtet , sollten Schneeflocken mittels riesiger Beamer auf den Platz des Westfälischen Friedens im Rathausinnenhof, den Erbdrostenhof und die Stubengasse projiziert werden, entsprechender Schnee-Sound aus Lautsprechern sollte die Stimmung komplettieren. Wegen technischer Probleme konnten Passanten die Kunst-Aktion jedoch nur hinter dem Rathaus erleben – andernorts streikten die Beamer.

Einige Passanten reagierten darauf ernüchtert, andere waren auch mit dem künstlichen Schneetreiben an der Rathauswand zufrieden. „Es ist ein kleiner Ersatz für den fehlenden Weihnachtsmarkt und den fehlenden Schnee“, meinte etwa Adrian Blaschke, der es sich mit seiner Begleiterin Yvonne Dudala auf den Treppen im Innenhof mit einer Tasse Glühwein gemütlich machte. Auch die Wahl der Orte für die Installation sei passend gewählt.

„Hier hinter dem Rathaus hat man mehr Ruhe als in der Fußgängerzone“, so Yvonne Dudala. Für die „kleine Einkehr zwischendurch“ biete die Aktion das passende Ambiente.

Den technischen Fehlstart an den anderen geplanten Orten verziehen auch Franziska Zens und Laura Kistner. „Es ist doch auch schön, wenn es wenigstens an einer Stelle schneit“, meinten die Studentinnen.

Generell sei die Idee sehr lobenswert. „Es holt ein wenig die fehlende Weihnachts-Stimmung rein“, so Laura Kistner. „Wenn es nächstes Jahr noch auf andere Orte, beispielsweise den Prinzipalmarkt, ausgeweitet wird, wäre das bestimmt sehr schön. Aber hoffentlich haben wir nächstes Jahr generell eine andere Situation und damit auch wieder die gute alte Weihnachtsstimmung in der Stadt.“

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7700503?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686822%2F
Nachrichten-Ticker