Missbrauchskomplex Münster
Ein erstes dünnes Geständnis von Enrico L.

Münster -

Nachdem sechs Zeugen am Dienstag im Mammutverfahren um den Missbrauchskomplex Münster ausgesagt haben, erhält der 42-jährige Enrico L. aus Schorfheide das Wort. Erstmals lässt sich ein Angeklagter zu den schweren Vorwürfen ein. Von Dirk Anger
Dienstag, 01.12.2020, 17:30 Uhr
Veröffentlicht: Dienstag, 01.12.2020, 17:30 Uhr
Innen und außen mit Kameras gesichert war die inzwischen abgerissene Gartenlaube.
Innen und außen mit Kameras gesichert war die inzwischen abgerissene Gartenlaube. Foto: Polizei Münster
Bröckelt die Mauer des Schweigens im Mammutverfahren um den Missbrauchskomplex Münster ? Während der Hauptbeschuldigte Adrian V. aus Münster und drei weitere Angeklagte bislang nicht mehr als ihre Namen und Geburtsdaten zu Protokoll gegeben haben, machte Enrico L. aus Schorfheide am Dienstag überraschend eine Aussage in diesem umfangreichen Verfahren. Unter erneutem Ausschluss der Öffentlichkeit räumte der 42-Jährige nach Informationen unserer Zeitung die gegen ihn erhobenen Vorwürfe des schweren sexuellen Kindesmissbrauchs ein.
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7703442?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686822%2F
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/1/7703442?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686822%2F
Nachrichten-Ticker