Frist für Gelbe Säcke endet am 31. Januar
Volumen der gelben Tonne überprüfen

Münster -

Seit fast einem Jahr gibt es in Münster nun die Wertstofftonne. Das hat laut den Abfallwirtschaftsbetrieben Münster zur Folge, dass die Gelben Säcke bald endgültig Geschichte sein werden.

Mittwoch, 02.12.2020, 18:00 Uhr
Frist für Gelbe Säcke endet am 31. Januar: Volumen der gelben Tonne überprüfen
Foto: Ulrich Gössmann

Im Frühjahr 2019 ließen die Abfallwirtschaftsbetriebe Münster (AWM) mitder Ankündigung aufhorchen,Anfang 2020 war es schließlich soweit: Die Wertstofftonne wurde stadtweit eingeführt. Im Innenstadtbereich sind seitdem die AWM, in den äußeren Bereichen die Firma Remondis für die Abfuhr, die alle zwei Wochen erfolgt, zuständig.

Bei den Abfallwirtschaftsbetrieben zieht man, knapp ein Jahr nach der Einführung, ein positives Fazit. Man sei sehr zufrieden, dass man es geschafft habe, die Wertstofftonnen zügig zu verteilen, immerhin handele es sich um ein umfangreiches Projekt, äußerte AWM-Sprecherin Manuela Feldkamp hinsichtlich der, Stand Dienstag, 60 424 aufgestellten Tonnen. Nicht zuletzt gebe es durchweg positives Feedback der Bürger auf die Wertstofftonne.

Übergangszeit endet im neuen Jahr

Doch ganz beendet ist die Umstellung vom gelben Sack auf die Tonne noch nicht. Die Übergangszeit, in der die AWM und Remondis parallel zur Leerung der Wertstofftonne noch Gelbe Säcke mitnehmen, endet am 31. Januar 2021. Die Frist wurde in der Vergangenheit bereits verlängert. Ausgegeben werden die Gelben Säcke bereits seit zwei Wochen nicht mehr. 

Die Übergangszeit sei als Service für die Bürger zu verstehen gewesen, damit diese testen konnten, ob das Volumen ihrer Wertstofftonne ausreiche, so Feldkamp. Bei der Erstaufstellung der Gefäße hatten sich AWM und Remondis an der Größe der jeweiligen Restabfalltonne orientiert. Wer eine Restabfalltonne mit einem Volumen von bis zu 90 Litern hat, erhielt eine 120-Liter-Wertstofftonne. Ab einer 120-Liter-Restabfalltonne, wurde eine Wertstofftonne mit mindestens 240 Liter Fassungsvermögen geliefert. Seitdem war es bislang bei Bedarf möglich, neben der Tonne auch weiterhin die Gelben Säcke zu befüllen. Damit ist es Ende Januar nun vorbei.

Größere Tonne schriftlich beantragen

 Die AWM bitten daher Immobilieneigentümer, sollte dasVolumen der Wertstofftonne nicht ausreichen, eine größere Tonne schriftlich zu beantragen. Kosten fallen für den Wechsel nicht an. Ein Formular ist unter www.awm. muenster.de unter „Service/Behälterarten und -größen“ abrufbar. Fragen dazu unter  60 52 53.

Wissenswertes rund um die neue Wertstofftonne in Münster

1/9
  • Zahlen zur Umrüstung:

    Insgesamt 50.000 Wertstofftonnen lösen im Stadtgebiet Münster den Gelben Sack ab - als Ergänzung zu Restmüll-, Bio- und Papiertonne.

    Zum Vergleich: Pro Jahr wurden etwa 7,5 Millionen Gelbe Säcke verteilt.

    Foto: Matthias Ahlke
  • Zielsetzung der Einführung der Wertstofftonne:

    In Münster erfolgt der Wechsel, damit künftig mehr Wertstoffe wiederverwendet werden. Ein weiterer Grund ist, dass die Gelben Säcke häufig für Ärger gesorgt haben, wenn Säcke aufgeplatzt sind oder von Tieren aufgerissen wurden, sodass sich der Inhalt auf Straßen und Bürgersteige verteilte.

    Foto: Ulrich Gösmann
  • Das gehört in die neue Tonne:

    Verpackungen wie Aufschnittfolien, Frischhaltefolien, Kunststoffflaschen (von z. B. Weichspüler und Waschmittel), Joghurtbecher, Milch- undSaftkartons, Konservendosen, Plastiktüten, Tiefkühlverpackungen (beschichtet)

    Kunststoffe wie Eimer, Gießkannen, Kanister, Kunststoffschüsseln, Klappkisten, Spielzeuge

    Metalle wie Aluminiumfolien und -schalen, Bestecke, Dosen, Töpfe und Pfannen, Scheren, Werkzeuge

    Foto: Oliver Werner
  • Das darf nicht in der Wertstofftonne entsorgt werden:

    Glas, Papier, Porzellan, Keramik, Textilien, Holz, CDs, DVDs, Altbatterien, E-Geräte, schadstoffhaltige Abfälle und unter anderem Windeln

    Foto: dpa
  • In welchen Größen werden die neuen Tonnen ausgeliefert? 

    Die Wertstofftonne gibt es mit einem Fassungsvermögen von 120, 240, 660 und 1100 Liter. 

    Orientiert an dem Volumen einer Restmülltonne gelten folgende grundsätzliche Regelungen:
     - Wer eine Restmülltonne mit einem Volumen von bis zu 90 Liter hat, bekommt eine 120 Liter Wertstofftonne.

    - Wer eine Restmülltonne ab 120 Liter hat, bekommt eine Wertstofftonne mit einem Volumen von mindestens 240 Liter.

    Es ist aber möglich, bei Bedarf eine größere Tonne zu erhalten. Für den Tausch fallen keine Kosten an.

    Foto: Oliver Werner
  • In welchen Abständen werden die Wertstofftonnen entleert?

    Der 14-tägige Abfuhrrhythmus wird beibehalten. Die Abfallwirtschaftsbetriebe Münster (AWM) fahren 22 Prozent der Tonnen ab, 78 Prozent übernimmt Remondis.

    Als kommunaler Entsorger in Münster sind die AWM zuständig für die Altstadt, den Bereich Innenstadtring sowie die Aaseestadt (im Foto gelb markierter Bereich). Im Auftrag der Dualen Systeme ist das Unternehmen Remondis zuständig für folgende Stadtbezirke und Stadtteile: Geist, Schützenhof, Düesberg, Mitte-Nordost, Münster-West, Münster-Nord, Münster-Ost, Münster-Südost und Münster-Hiltrup.

    Foto: WN
  • Wie viele Gelbe Säcke passen in eine 240-Liter-Wertstofftonne?

    In eine 240-Liter-Wertstofftonne passt ungefähr der Inhalt von fünf Gelben Säcken.

    Foto: Ulrich Gösmann
  • Welche Kosten entstehen durch die Umrüstung?

    Pro Einwohner und Jahr rechnen die AWM mit einer Gebührenerhöhung zwischen 2,50 und drei Euro. 

    Foto: Matthias Ahlke
  • Was ist, wenn die Wertstofftonne für die anfallende Entsorgungsmenge nicht ausreicht?

    Wenn einmal ungewöhnlich viel  Verpackungsabfälle entsorgt werden müssen, gibt es die Möglichkeit, die Verpackungsabfälle/stoffgleichen Nichtverpackungen an den Recyclinghöfen der AWM zu entsorgen.

    Foto: Ulrich Gösmann
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7705438?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686822%2F
Nachrichten-Ticker