Polizisten sagen im Missbrauchsprozess aus
Unmengen an Daten und Spielzeug bei Adrian V. gefunden

Münster -

Im Missbrauchsprozess gegen Adrian V. haben Polizisten ausgesagt. Sie berichten von Unmengen von Daten, die bei einer Durchsuchung in dessen Wohnung sichergestellt wurden – und sehr viel Spielzeug. [mit Video] Von Dirk Anger
Donnerstag, 03.12.2020, 20:00 Uhr
Veröffentlicht: Donnerstag, 03.12.2020, 20:00 Uhr
Bislang hat nur Enrico L. (l.) etwas zu den Vorwürfen gesagt; rechts der Hauptbeschuldigte Adrian V. aus Münster
Bislang hat nur Enrico L. (l.) etwas zu den Vorwürfen gesagt; rechts der Hauptbeschuldigte Adrian V. aus Münster Foto: Dirk Anger
Die Durchsuchung der Drei-Zimmer-Wohnung im ersten Stock eines Mietshauses am Rektoratsweg in Kinderhaus sollte Knall auf Fall über die Bühne gehen. Keine Chance, um Verschlüsselungstechnik aktivieren oder Löschvorgänge initiieren zu können. Als die Polizeibeamten des Präsidiums die Wohnung des Hauptbeschuldigten im Missbrauchskomplex Münster an einem Mittwoch im Mai durchsuchen, merken sie schnell, dass sie sich für das richtige Vorgehen entschieden haben. Zwar ist nur die Lebensgefährtin von Adrian V. vor Ort.
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7707237?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686822%2F
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/1/7707237?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686822%2F
Nachrichten-Ticker