Störungen im Bahnverkehr
Kabeldiebstahl sorgt für Verspätungen bei der Bahn

Münster/Herne -

Seit Montagmorgen gibt es Störungen im Bahnverkehr in und um Münster. Die Züge mehrerer Linien verkehren mit sehr viel Verspätung oder fallen aus. Schuld an den Störungen sind Kabeldiebe.

Montag, 07.12.2020, 14:55 Uhr aktualisiert: 07.12.2020, 16:48 Uhr
Störungen im Bahnverkehr: Kabeldiebstahl sorgt für Verspätungen bei der Bahn
Der Hauptbahnhof in Münster Foto: Matthias Ahlke (Archivbild)

Seit Montagmorgen gibt es vermehrt Störungen im Bahnverkehr in und um Münster. Ein Pressesprecher der Deutschen Bahn hat bestätigt, dass in Herne etwa 75 Meter Kabel gestohlen wurden, die für die Stromversorgung von Signalen und Weichen sorgen. Das habe zur Folge, dass die Züge auf der Strecke zwischen Münster und Herne aktuell viel langsamer fahren als üblich.

Betroffen sind nach Angaben des Sprechers die Züge der Linie RE2 zwischen Düsseldorf und Osnabrück über Münster sowie der Linie RE42 zwischen Münster und Mönchengladbach. Die Züge seien mit sehr viel Verspätung unterwegs. Einige Züge fallen zudem komplett aus oder fahren nicht bis zur geplanten Endstation. Auch im Fernverkehr komme es zu Umleitungen, es werden nicht alle Haltestellen angefahren. Die Umleitungen können zudem auch auf anderen Strecken für Verspätungen sorgen.

Störungen dauern bis Mittwoch an

Die Störung werde nach Angaben der Bahn wohl bis Mittwoch andauern. Die Bahn empfiehlt Reisenden, sich vorab in der Navigations-App zu informieren und auf Lautsprecheransagen in Zügen und an Bahnhöfen zu achten. 

Zwischenablage01

Die Züge der Linien RE2 und RE42 sind mit Verspätungen unterwegs. Foto: Jan Hullmann

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7712411?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686822%2F
Nachrichten-Ticker