Mit 140 Sachen durch die Stadt
Polizei stoppt illegales Autorennen auf Weseler Straße

Münster -

Mit 140 Sachen durch Münster: Vier Fahrer haben sich mit ihren PS-starken Boliden am Freitagabend an der Weseler Straße ein illegales Straßenrennen geliefert. Eine Zivilstreife nahm die Verfolgung auf.

Montag, 21.12.2020, 11:50 Uhr aktualisiert: 21.12.2020, 11:59 Uhr
Mit 140 Sachen durch die Stadt: Polizei stoppt illegales Autorennen auf Weseler Straße
Symbolbild Foto: dpa

Eine zivile Streife des Verkehrsdienstes hat am Freitagabend (18. Dezember, 22.18 Uhr) auf der Weseler Straße ein illegales, sogenanntes "Viertel-Meilen-Rennen" gestoppt. An dem Hochbeschleunigungsrennen waren laut Polizeibericht vier PS-starke Fahrzeuge beteiligt, die den Beamten bereits zuvor durch unmotiviertes Gas geben aufgefallen waren.

An der Einmündung Weseler Straße / Koldering stellten sich die vier Autos laut Polizei auf. Die teilweise mit bis zu 320 PS ausgestatteten und für Rennen getunten Autos warteten gemeinsam bei Rot zeigender Ampel auf Grünlicht, heißt es weiter. Plötzlich gaben alle vier Fahrzeugführer Vollgas und fuhren mit quietschenden Reifen und teilweise ausbrechenden Hecks davon. Dabei erreichten sie Geschwindigkeiten von über 140
Stundenkilometer.

Zwei gefasst, zwei flüchten

Die zivile Streifenwagenbesatzung nahm die Verfolgung auf und konnte einen Nissan 350Z und einen Honda Civic TypR kurz vor der Autobahnauffahrt stoppen. Die beiden anderen Fahrzeuge flüchteten.

Bei der Kontrolle zeigten sich die beiden 29 und 35 Jahre alten Fahrzeugführer aus Münster uneinsichtig. Die Polizisten stellten die Führerscheine der Männer und ihre hochmotorisierten Autos sicher. Beide Autofahrer erwartet Polizeiangaben zufolge ein Strafverfahren. Die Ermittlungen dauern an.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7733663?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686822%2F
Nachrichten-Ticker