Diskussion über die Gründe der Verschiebung
Die Bahn AG gibt bei der WLE-Reaktivierung den Takt vor

Münster -

Wann rollen zwischen Münster und Sendenhorst wieder Züge? Fest steht: Die Reaktivierung des Zugverkehrs verschiebt sich um weitere zwei Jahre. Über die Gründe dafür ist eine Diskussion entfacht. Von Klaus Baumeister
Donnerstag, 07.01.2021, 11:00 Uhr
Veröffentlicht: Donnerstag, 07.01.2021, 11:00 Uhr
Nur probeweise fuhr in den vergangenen Jahren ein Zug auf der Trasse zwischen Münster und Sendenhorst.
Nur probeweise fuhr in den vergangenen Jahren ein Zug auf der Trasse zwischen Münster und Sendenhorst. Foto: Jürgen Brockamp

Die Nachricht des Zweckverbandes Nahverkehr Westfalen-Lippe (NWL), dass sich die Reaktivierung des Zugverkehrs auf der WLE-Trasse zwischen Münster und Sendenhorst um zwei Jahre (2025 statt 2023) verschieben wird, hat ein lebhaftes Echo ausgelöst.

Ein Bahnkenner hat sich in der Redaktion gemeldet und auf ein bislang kaum beachtetes Problem hingewiesen, dessen Lösung indes viel Zeit in Anspruch nehmen würde. Die Rede ist von den erforderlichen Stellwerkarbeiten.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7754254?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686822%2F
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/1/7754254?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686822%2F
Nachrichten-Ticker