E-Ladesäulen sind noch rar
Münsters Stadtteile sind beim Stromtanken weitgehend abgehängt

Münster-Hiltrup/Amelsbüren/Südost -

Die staatliche Kaufprämie treibt die Verkaufszahlen für Elektroautos nach oben. Der Ausbau der Ladeinfrastruktur hinkt allerdings hinterher, auch in Münster - besonders in den Stadtteilen. Von Markus Lütkemeyer
Mittwoch, 06.01.2021, 20:30 Uhr
Veröffentlicht: Mittwoch, 06.01.2021, 20:30 Uhr
Erst vor Kurzem wurde diese Ladesäule in der Nähe des Hiltruper Bahnhofs am Edeka-Supermarkt eingerichtet
Erst vor Kurzem wurde diese Ladesäule in der Nähe des Hiltruper Bahnhofs am Edeka-Supermarkt eingerichtet Foto: mlü
Nach Recherchen unserer Zeitung gibt es im Bereich Amelsbüren, Hiltrup und Angelmodde gerade einmal elf Ladesäulen, die nicht privat genutzt werden – und in Wolbeck gar keine. Von diesen elf Ladepunkten befinden sich zwei auf Hotelparkplätzen und sind für Gäste reserviert. Die Ladesäule im Kaiserbusch ist seit geraumer Zeit defekt. In Wolbeck wurde vor drei Jahren bei der Neugestaltung des Marktplatzes versäumt, eine E-Ladesäule einzurichten. Zu teuer, zu sperrig, hatte es damals geheißen.
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7754408?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686822%2F
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/1/7754408?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686822%2F
Nachrichten-Ticker