Hundepension statt Reisepassion
Münsteraner erfindet sich nach Corona-Insolvenz neu

Münster -

Im Sommer musste Andreas Schütz mit seinem Reisebüro Insolvenz anmelden. Doch statt den Kopf in den Sand zu stecken hat er sich einen Plan B überlegt. Nun betreibt er am Rande von Münster eine Hundepension. Doch seine Reisebüro-Ambitionen hat er noch nicht aufgegeben. Von Joel Hunold
Donnerstag, 07.01.2021, 21:00 Uhr
Veröffentlicht: Donnerstag, 07.01.2021, 21:00 Uhr
Hunde und Segeln gehören zu den großen Leidenschaften von Andreas Schütz. Weil es an der Vermittlung von Segelreisen im Moment wegen der Corona-Pandemie hapert, hat er im Sommer kurzerhand eine Hundepension eröffnet – und den ihm anvertrauten Vierbeinern eine großes, mit Stroh gepacktes Zelt zum Spielen gebaut, neben der großen Wiese hinter seinem Haus.
Hunde und Segeln gehören zu den großen Leidenschaften von Andreas Schütz. Weil es an der Vermittlung von Segelreisen im Moment wegen der Corona-Pandemie hapert, hat er im Sommer kurzerhand eine Hundepension eröffnet – und den ihm anvertrauten Vierbeinern eine großes, mit Stroh gepacktes Zelt zum Spielen gebaut, neben der großen Wiese hinter seinem Haus. Foto: Joel Hunold

Der 29. Mai 2020 war ein dunkler Tag für Andreas Schütz. Denn an dem Tag musste der Solo-Selbstständige für sein Unternehmen „Kaya Lodge Touristik“, einen Veranstalter und Vermittler von Segelreisen, Insolvenz anmelden. Gerade zwei Jahre zuvor hatte er das Unternehmen, das zuvor über 20 Jahre erfolgreich von einem Freund geführt wurde, übernommen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7755888?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686822%2F
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/1/7755888?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686822%2F
Nachrichten-Ticker