Geschäftshaus-Neubau und Kirchensanierung in der Salzstraße
Abgebauter Kran wurde von zwei Baustellen genutzt

Münster -

Die Salzstraße wurde am Freitagvormittag vorübergehend zur Sackgasse. Grund war der Abbau eines großen Baukrans zwischen einem neu entstehenden Geschäftshaus und der Dominikanerkirche, die aktuell saniert wird.

Freitag, 08.01.2021, 17:00 Uhr aktualisiert: 08.01.2021, 17:43 Uhr
Der Kran, der in den vergangenen Monaten gleich zwei Baustellen in der Salzstraße bediente, ist nun abgebaut worden.
Der Kran, der in den vergangenen Monaten gleich zwei Baustellen in der Salzstraße bediente, ist nun abgebaut worden. Foto: kal

Gleich zwei Baustellen hat in den vergangenen Monaten ein großer Kran in der Salzstraße bedient. Am Freitagmorgen ist er wieder abgebaut worden, dafür wurde die Salzstraße zwischen Prinzipalmarkt und Dominikanerkirche am Vormittag vorübergehend zur Sackgasse.

Ungeachtet der Corona-Pandemie liegt der Neubau des Geschäftshauses Salzstraße 9 im Zeitplan, berichtet Jörg Preckel vom Architekturbüro Pfeiffer/Ellermann/Preckel, nach dessen Plänen das Haus entsteht. Bauherr ist die münsterische Investorenfamilie Lohmann, die auch für den Neubaukomplex am Alten Fischmarkt und den Umbau der früheren Dresdner Bank an der Rothenburg verantwortlich war.

Erste Räume sind betriebsbereit

Laut Preckel ist das Erdgeschoss an der Salzstraße ab 1. Februar betriebsbereit. Ob die amerikanische Schnellrestaurant-Kette „Five Guys“ dann auch tatsächlich öffnen wird, ist angesichts des aktuellen Lockdowns noch ungewiss. Der Innenausbau, sagt Preckel, ist jedenfalls nahezu abgeschlossen.

In das restliche Gebäude wird ein „Bilddiagnostisches Zentrum“ der Radiologen Dres. Berning, Kagel, Stehling, Schmidt und Fortkamp einziehen. Die MRT- und CT-Geräte werden laut Preckel im März angeliefert, im Sommer soll das Zentrum seine Türen öffnen.

Sanierung der Dominikanerkirche stockt

Mit dem Kran ist am Freitag auch der Fußgängerdurchgang direkt vor der Dominikanerkirche zurückgebaut worden. Der Abbau der Gerüste am Haus Salzstraße 9 soll bis Ende des Monats abgeschlossen sein, sagt Preckel. Bis dahin sollen auch drei Bäume zwischen Geschäftshaus und Kirche gepflanzt werden. Dann werde auch wieder der Durchgang der alten Klosterfassade geöffnet sein.

Der nunmehr abgebaute Kran wurde in den vergangenen Monaten sowohl für die Geschäftshaus-Bauarbeiten als auch für die umfassende Sanierung der inzwischen profanierten Dominikanerkirche genutzt. Diese sollte eigentlich schon im vergangenen November abgeschlossen sein, der Zeitplan geriet jedoch wegen der Corona-Pandemie in Verzug. Das Gerhard-Richter-Pendel ist derzeit eingelagert.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7757615?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686822%2F
Nachrichten-Ticker