Corona-Pandemie
Drei weitere Todesfälle in Münster

Münster -

Am Wochenende hat es in Münster drei weitere Todesfälle im Zusammenhang mit dem Coronavirus gegeben. Drei Männer im Alter von 96, 80 und 67 Jahren sind laut einer Mitteilung der Stadt gestorben. Die Zahl der Todesfälle ist damit auf 68 gestiegen.

Montag, 11.01.2021, 12:38 Uhr
Corona-Pandemie: Drei weitere Todesfälle in Münster
In den münsterischen Krankenhäusern werden 104 Covid-19-Patienten behandelt, 18 davon auf Intensivstationen. Foto: dpa (Symbolbild)

Im Zusammenhang mit dem Coronavirus wurden drei weitere Todesfälle in Münsters Krankenhäusern und Seniorenheimen gemeldet. Nach Angaben der Stadt sind drei Männer je im Alter von 95, 80 und 67 Jahren gestorben. Damit sind seit Ende März insgesamt 68 Münsteraner an oder mit Corona gestorben. In den vergangenen Wochen ist die Zahl der Todesfälle deutlich angestiegen.

Am Wochenende hat es in Münster insgesamt 106 bestätigte Neuinfektionen mit dem Coronavirus gegeben. Je 32 davon wurden am Samstag sowie am heutigen Montag gemeldet, 42 am Sonntag. Damit hat sich die Gesamtzahl labordiagnostisch bestätigter Fälle auf 4749 erhöht. 

Mehr Genesungen als Neuinfektionen

Den Neuinfektionen stehen 138 Genesungen gegenüber. 42 davon wurden am Samstag gemeldet, 35 am Sonntag und 61 am Montag. Insgesamt haben 4070 Menschen die Infektion mit dem Coronavirus überstanden. Aktuell sind 611 Menschen im Stadtgebiet nachweislich infiziert. Am Freitag waren es noch 646.

104 Covid-Patienten in Krankenhäusern

In den münsterischen Krankenhäusern werden 104 Covid-19-Patienten behandelt, 18 davon auf Intensivstationen. Zwölf Menschen müssen laut Mitteilung der Stadt beatmet werden.

Die Sieben-Tage-Inzidenz in Münster ist am Wochenende leicht gestiegen und liegt nun bei 81,5 (+4,4).

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7760756?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686822%2F
Nachrichten-Ticker