Polizei prüft auf strafrechtliche Relevanz
Corona-Flyer sorgen für Unmut

Münster -

In Münster werden immer mehr Flyer verteilt, die sich gegen die Corona-Maßnahmen oder neuerdings gegen die Impfungen gegen Covid-19 richten. Die Verteilung solcher Flyer ist grundsätzlich nicht illegal. Dennoch beobachtet die Polizei das Vorgehen. Von Joel Hunold
Montag, 11.01.2021, 20:00 Uhr
Veröffentlicht: Montag, 11.01.2021, 20:00 Uhr
Polizei prüft auf strafrechtliche Relevanz: Corona-Flyer sorgen für Unmut
Die Gruppe, die in Münster die Flyer verteilt, geht auf den Sinsheimer Arzt und „Querdenker“ Bodo Schiffmann zurück. Foto: dpa (Archivbild)

Seit dem Herbst finden sich in den Briefkästen vieler Münsteraner vermehrt Flyer, auf denen die Corona-Maßnahmen kritisiert und hinterfragt werden. Das berichten Leser unserer Zeitung, andere posten ihren Unmut über die Flyer in sozialen Netzwerken wie Facebook. Die Flyer sind Teil einer bundesweiten Kampagne gegen die Corona-Maßnahmen.

Verantwortlich für die Verteilung der Flyer in Münster ist eine Gruppe, die sich selbst als „Freiheitsboten“ bezeichnet. 

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7761254?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686822%2F
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/1/7761254?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686822%2F
Nachrichten-Ticker