Hiltruper Orthopädietechniker unterstützen Lara Wilkin nach schlimmem Sturz
Ein zweites Leben als Geschenk

Münster-Hiltrup -

Eine junge talentierte Medienkommunikationsdesignerin, die für ihre herausragenden Leistungen bereits ein Stipendium des Bundesbildungsministeriums erhalten hatte, stürzt schwer. Ihr Arm muss amputiert werden. Ein Orthopädiefachfirma aus Hiltrup unterstützt Lara Wilkin. Von Peter Sauer
Montag, 11.01.2021, 19:31 Uhr
Veröffentlicht: Montag, 11.01.2021, 19:31 Uhr
Hiltruper Orthopädietechniker unterstützen Lara Wilkin nach schlimmem Sturz: Ein zweites Leben als Geschenk
Lara Wilkin mit ihrer myoelektrischen Unterarmprothese „Vincent 4“. Diese wurde ihr von einem Expertenteam des Hiltruper Unternehmens Orthopädie-Technik Münsterland angelegt, das sie seit einem Jahr rund um ihre Amputation fachlich betreut. Foto: privat

Ein feuchter Boden. Ein unglücklicher Sturz. Und das Leben von Lara Wilkin veränderte sich innerhalb eines Wimpernschlages. Als wissenschaftliche Hilfskraft rutschte die junge Studentin aus, schlug sich den Arm an. Mehrere Operationen folgten. Die sorgten aber nicht wirklich für Hilfe und Linderung. „Danach war mein Arm steif, die Muskeln verkümmerten, die Hand hatte sich kontaktiert und war zu einer Faust geschlossen, die sich nicht mehr öffnen ließ. Ich hatte starke Schmerzen“, sagt Lara Wilkin im Gespräch.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7761429?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686822%2F
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/1/7761429?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686822%2F
Nachrichten-Ticker