Verkehrssünder lässt sich zweimal erwischen
Mann fährt erst über Rot und dann freihändig

Münster -

Ein Autofahrer hat sich an ein und derselben Kreuzung an zwei darauffolgenden Tagen zwei Anzeigen und jeweils einen Punkt eingehandelt. Der 60-Jährige war erst über eine rote Ampel gefahren und hatte sich wenig später dabei erwischen lassen, wie er den Ort des Geschehens festhalten wollte - während der Fahrt. 

Mittwoch, 13.01.2021, 15:50 Uhr aktualisiert: 13.01.2021, 16:35 Uhr
Verkehrssünder lässt sich zweimal erwischen: Mann fährt erst über Rot und dann freihändig
Gleich zweimal hat eine Polizeistreife in Münster einen Verkehrssünder überführt. Foto: Jörn Hannemann

In nur zwei Tagen hat sich ein 60-Jähriger in Münster zwei Anzeigen eingehandelt, wie die Polizei mitteilt. Der Mann aus dem Ruhrgebiet hatte zunächst am Dienstag eine rote Ampel an der Steinfurter Straße / Ecke Catharina-Müller-Straße überfahren und war von einer Streife des Verkehrsdienstes angehalten worden. Am Mittwoch fuhr die gleiche Streifenwagenbesatzung wieder über die Catharina-Müller-Straße, als eben genau das gleiche Fahrzeug wieder dort herfuhr.

Dieses Mal fuhr der Fahrer aber quasi freihändig, indem er nämlich mit einem Mobiltelefon eine Videoaufnahme fertigte und das durch Halten des Handys mit beiden Händen. Lediglich mit dem Ellbogen versuchte er das Fahrzeug in der Spur zu halten.

Nachdem er dann wiederum von den Polizisten gestoppt worden war, entgegnete er, dass er extra aus dem Ruhrgebiet heute nochmals nach Münster gekommen war, um die Örtlichkeit des gestrigen Vorfalls videografisch zu sichern. Nun erhält er zwei Anzeigen mit jeweils einem Punkt und einer Geldbuße in der Summe von etwa 300 Euro.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7764633?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686822%2F
Nachrichten-Ticker