Wissenschaftler der Universität entwickeln Online-Test
Corona kann man schnüffeln

Münster -

Der Psychologe Nico Busch von der Universität Münster hat einen Online-Test mit konzipiert, mit dessen Hilfe Menschen selbst besser Anzeichen einer Corona-Infektion erkennen können: Jeden Morgen zuerst intensiv am ersten Getränk schnüffeln. [mit Video]

Donnerstag, 14.01.2021, 17:15 Uhr aktualisiert: 14.01.2021, 20:13 Uhr
Niko Busch macht des Corona-Schnuppertest
Niko Busch macht des Corona-Schnuppertest Foto: Oliver Werner

Wer Sorge hat, sich mit dem Coronavirus angesteckt zu haben, kann sich testen lassen. Man kann aber frühe Symptome selbst feststellen. Jeden Morgen an der ersten Tasse Kaffee oder Tee intensiv schnuppern – das empfiehlt der Psychologe Niko Buch von der Universität Münster. Gemeinsam mit seiner Kollegin Dr. Kathrin Ohla vom Institut für Neurowissenschaften des Forschungszentrums Jülich hat Busch jetzt einen Online-Riech- und Geschmackstest ins Netz gestellt .

Der Verlust von Geruchs- und Geschmackssinn gilt als eines der signifikantesten Symptome einer Covid-Erkrankung. Und: Nicht oder nur noch schlecht riechen und schmecken zu können stelle sich sehr zuverlässig schon ein, bevor andere Symptome wie Fieber oder Husten auftreten, erklärt Nico Busch.

Anzeichen von Covid-19 erkennen

Mit dem Test wollen die beiden Wissenschaftler zum einen in der Pandemie ein einfaches Werkzeug bereitstellen, damit Menschen selbst Anzeichen einer beginnenden Covid-Erkrankung erkennen können. Andererseits sollen die gewonnenen Daten Aufschlüsse über die Folgen und den Verlauf der Erkrankung liefern.

Video in Kooperation mit dem WDR:

Geruchs- und Geschmackssinn täglich testen

„Wir wollen gern mehr darüber erfahren, wie lange das Symptom Geruchs- und Geschmacksverlust anhalten kann“, erläutert Nico Busch. Der Test wird weltweit vor allem über Social-Media-Kanäle beworben, nach den ersten Tagen haben sich 2500 Menschen angemeldet, die mitmachen.

Dazu ist es nötig, sich mit Mail-Adresse und Passwort zu registrieren. „Die Daten werden anonymisiert“, betont Nico Busch. Bei dem Kurz-Test, den Teilnehmer möglichst jeden Morgen beantworten sollen, wird die empfundene Geruchs- und Geschmacksintensität des Morgengetränks abgefragt.

Aufmerksamkeit für Symptome schärfen

„Durch den Test schärfen die Teilnehmer automatisch ihre Aufmerksamkeit für die eigenen Geruchs- und Geschmacksempfindungen“, erklärt Busch. Ein jeweils angezeigtes Ergebnis gibt den freiwilligen Probanden Auskunft über ihr aktuelles Riech- und Geschmacksvermögen. Wer spürbar weniger riecht oder schmeckt als zuvor, sollte sich isolieren, zum Arzt gehen und sich auf Corona testen lassen, sagen die Wissenschaftler.

Der Test, der für Teilnehmer innerhalb weniger Augenblicke absolviert ist, ist für eine wissenschaftliche Studie nicht sehr ausführlich, dafür aber pragmatisch konzipiert, ergänzt Busch. „Wir wollen, dass möglichst viele Menschen mitmachen.“ Etwa in einem halben Jahr wollen die beiden Wissenschaftler erste Ergebnisse der Datenauswertung gewonnen haben.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7766706?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686822%2F
Nachrichten-Ticker