Erweiterung der Erich-Klausener-Realschule
Bagger rücken am Aasee an

Münster -

Die bislang dreizügige Erich-Klausener-Realschule soll auf vier Züge ausgebaut werden. Die Stadt investiert dazu 18 Millionen Euro – die Bauarbeiten am Aasee haben begonnen.

Freitag, 15.01.2021, 16:30 Uhr
Die vorbereitenden Arbeiten zur Erweiterung der Erich-Klausener-Realschule haben begonnen.
Die vorbereitenden Arbeiten zur Erweiterung der Erich-Klausener-Realschule haben begonnen. Foto: Thomas Schubert

Die Bauarbeiten an der Erich-Klausener-Realschule haben begonnen. Insgesamt knapp 18 Millionen Euro möchte die Stadt Münster investieren, um die bislang dreizügige Realschule auf vier Züge auszubauen.

Die Bauarbeiten, die nach den Plänen des Architekturbüros Hartig-Meyer-Wömpner umgesetzt werden, sollen bis zum Sommer des kommenden Jahres gehen.

Zu den markanten baulichen Neuerungen gehören eine Mensa sowie eine Zweifachturnhalle. Die Schule liegt direkt am Aasee und befindet sich deshalb im Blickfeld vieler Passanten.

 

Erweiterung wurde 2017 beschlossen

Der Grundsatzbeschluss zur Erweiterung der 1961 erbauten Schule fiel 2017. Wegen der kontinuierlich hohen Schülerzahlen sah die Stadt die Notwendigkeit, das Raumprogramm zu vergrößern.

Im Zuge der Planung stiegen die zunächst mit 14 Millionen Euro kalkulierten Kosten ganz erheblich an. Die Finanzierung der Mehrkosten erfolgte beim Baubeschluss durch einen finanztechnischen Kniff.

Das Geld wird einem im Haushalt für das Jahr 2022 bereits eingestellten „Topf“ entnommen, aus dem die Sanierung des Schlaun-Gymnasiums bezahlt werden soll. Da 2022 aber noch gar nicht die Voraussetzungen gegeben sind, um die Sanierung des Schlaun-Gymnasiums anzugeben, nimmt die Stadt diesen Etatposten als Sicherheit, um die (zusätzlichen) Rechnungen für die Erweiterung der Erich-Klausener-Realschule auch bezahlen zu können.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7768376?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686822%2F
Nachrichten-Ticker