Fluglärm
Flieger soll am Abend stundenlang über Münster kreisen

Münster -

Ab 19 Uhr am Freitagabend wird für einige Stunden ein Flugzeug in einer Höhe von 500 Metern über Münster kreisen. Die Stadtverwaltung erklärt, was es damit auf sich hat.

Freitag, 22.01.2021, 18:30 Uhr aktualisiert: 22.01.2021, 18:48 Uhr
Fluglärm: Flieger soll am Abend stundenlang über Münster kreisen
Das Propeller-Flugzeug für die Thermografiebefliegung startet am Freitagabend. Foto: Miramap Airplanes

Die Stadt Münster und Stadtnetze Münster lassen mit einer „Thermobefliegung“ Wärmebilder der münsterschen Dachlandschaft erstellen. Seit Tagen steht das Flugzeug auf „stand by“, jetzt stimmen die Voraussetzungen: klare, kalte, trockene Nächte, geringe Luftfeuchtigkeit und kein Wind

„Am heutigen Freitagabend startet die Befliegung. Die Wetterbedingungen sind gut, und wir freuen uns, dass es losgeht”, erklärt Stadtbaurat Robin Denstorff. Der erste von voraussichtlich drei Flügen startet am Flughafen Münster-Osnabrück und wird für drei bis vier Stunden einen ersten Teil des Stadtgebietes von Münster überfliegen. Unter der Kennung „PH-MAS“ kann die Route des Fliegers verfolgt werden (Link zu Flightradar24) .

Bitte um Verständnis für Lärmbelästigung

„An Bord ist eine Spezialkamera, mit der die Wärmeabstrahlung der Münsteraner Dächer erfasst wird “, weiß Dr. André Wolf, der als Leiter der Stabsstelle Smart City Münster das Projekt koordiniert. „Da in einer Höhe von 500 Metern geflogen wird, lässt sich eine Lärmbelästigung leider nicht vermeiden”, wirbt Wolf um Verständnis für die Maßnahme.

Die Befliegung erfolgt kurzfristig, da sie an bestimmte Witterungsbedingungen geknüpft ist, und diese nun bestehen. Über den Twitter-Account SmartCityMS wird aktuell über den Flug informiert.

Ziel der Flüge: Energieverbrauch senken

Mit Hilfe der aufgenommenen Wärmebilder lässt sich ermitteln, an welchen Gebäuden energetische Nachrüstungen sinnvoll sind, um langfristig den Energieverbrauch und die Heizkosten zu senken. Nach Auswertung und Aufbereitung der Bilder, voraussichtlich im Herbst 2021, bietet die Stadt in Zusammenarbeit mit der Verbraucherzentrale Münster allen Hauseigentümerinnen und Hauseigentümern kostenlos eine thermografische Darstellung ihrer Immobilie und eine Erstberatung zur energetischen Gebäudesanierung an. „Ziel ist es, dauerhaft Heizkosten zu verringern und CO2-Emissionen zu vermeiden“, erläutert Georg Reinhardt vom Amt für Grünflächen, Umwelt und Nachhaltigkeit. Zugleich erfolgt mit den Flügen – zwei weitere sind zur Erfassung des Stadtgebiets notwendig – eine Kontrolle des 120 Kilometer langen Fern- und Nahwärmenetze der Stadtwerke Münster. 

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7780030?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686822%2F
Nachrichten-Ticker