Schreiben an Kita-Eltern
Abweisung von Kindern ohne „absolut zwingenden Bedarf“ angekündigt

Münster -

Die Leitung eines Kitaverbunds kündigt drastische Mittel an, damit Eltern ihre Kinder möglichst zu Hause betreuen – und räumt wenige Tage später ihren Fehler ein. In der Sache aber scheint die Angelegenheit ihre Wirkung nicht verfehlt zu haben. Von Björn Meyer
Montag, 25.01.2021, 20:00 Uhr
Veröffentlicht: Montag, 25.01.2021, 20:00 Uhr
Schreiben an Kita-Eltern: Abweisung von Kindern ohne „absolut zwingenden Bedarf“ angekündigt
Ein Schreiben der Kitaverbundleiterin in der Kirchengemeinde Sankt-Mauritz hat für Wirbel gesorgt. Darin wurden Eltern aufgefordert, ihre Kinder möglichst zu Hause zu behalten. Foto: Monika Skolimowska/ dpa

Im Kitaverbund der katholischen Kirchengemeinde Sankt Mauritz, zu dem insgesamt sieben Einrichtungen gehören, hat in der vergangenen Woche ein Schreiben der Verbundleiterin Sonja Andrees für Wirbel gesorgt.

Andrees hatte, nach eigenen Angaben in Absprache mit dem Träger, ein Schreiben aufgesetzt, in dem sie unter anderem darauf hinweist, dass eindeutig  zu viele Kinder  in zumindest zwei der sieben Kitas geschickt würden. „Daher werden wir die Familien, die keinen absolut zwingenden Bedarf haben, konsequent nach Hause schicken“, lautet es unter anderem in dem Schreiben.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7783741?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686822%2F
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/1/7783741?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686822%2F
Nachrichten-Ticker