Münsteranerin fordert Hilfe für Menschen mit Behinderung
"Ich kann nicht noch ein Jahr in meiner Wohnung verbringen"

Münster -

Ein ganzes Team an Assistentinnen ermöglicht Julia Roos einen selbstbestimmten Alltag. Die Studentin leidet an einer Muskelerkrankung. Und lebt ständig mit der Angst, ihr Team könnte ausfallen oder sie sich mit Corona infizieren - denn FFP2-Masken oder Schnelltests stehen ihnen nicht zur Verfügung. Von Renée Trippler
Mittwoch, 03.02.2021, 15:00 Uhr
Veröffentlicht: Mittwoch, 03.02.2021, 15:00 Uhr
Julia Roos (25) aus Münster leidet an einer Muskelerkrankung und ist deshalb 24 Stunden auf Hilfe angewiesen. Schutzmittel und Tests für ihre Assistenten bekommt sie aber nicht.
Julia Roos (25) aus Münster leidet an einer Muskelerkrankung und ist deshalb 24 Stunden auf Hilfe angewiesen. Schutzmittel und Tests für ihre Assistenten bekommt sie aber nicht. Foto: privat

Elf Assistentinnen und Assistenten sorgen täglich 24 Stunden dafür, dass Julia Roos ein selbstbestimmtes Leben in ihrer eigenen Wohnung führen kann. Die 25-jährige Studentin aus Münster leidet an einer Muskelerkrankung, wodurch sie nicht nur auf einen Rollstuhl angewiesen ist, sondern auch zur Corona-Risikogruppe gehört - eigentlich.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7798250?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686822%2F
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/1/7798250?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686822%2F
Nachrichten-Ticker