„Münstermaske“ für Bedürftige
Bereits fast 4000 FFP2-Masken gespendet

Münster -

Die „Münstermaske“ ist eine Spendenaktion von zwei Münsteranern – wer im Internet FFP2-Masken bestellt kann für einen Euro je eine Maske an Bedürftige spenden. Innerhalb weniger Tage sind bereits Tausende Masken gespendet worden. Und die Aktion läuft noch weiter.

Mittwoch, 03.02.2021, 17:00 Uhr
Florian Voss (l.) und Benjamin Allgaier (2.v.l.) haben die Aktion „Münster Maske“ ins Leben gerufen – MdB Maria Klein-Schmeink (r.) ist begeistert.
Florian Voss (l.) und Benjamin Allgaier (2.v.l.) haben die Aktion „Münster Maske“ ins Leben gerufen – MdB Maria Klein-Schmeink (r.) ist begeistert. Foto: pd

Seit Ende Januar gilt die verschärfte Maskenpflicht unter anderem in Supermärkten, Bussen oder beim Arzt. Vielfach wurde kritisiert, dass gerade FFP2-Masken für ärmere Bevölkerungsgruppen zu teuer seien.

Daher haben die Münsteraner Benjamin Allgaier von Omega Electronics und Florian Voß vom Fahrradkurierdienst LeezenHeroes die Aktion „Münstermaske“ gestartet. Die Idee: Wer bei Omega Electronics FFP2-Masken bestellt – die durch die Lastenräder der Leezenheroes im Stadtgebiet kostenlos ausgeliefert werden, kann für einen Euro eine Maske an jene spenden, die sich die Einmalprodukte nicht in Mengen leisten können. „Florian Voss hatte die Idee dazu und ist auf mich zugekommen“, berichtet Allgaier.

Mehr als 700 Senioren profitieren

Anfang Februar seien bereits knapp 4000 „Münstermasken“ gespendet worden, heißt es in einer Mitteilung. Möglich ist die Aktion, weil Allgaier frühzeitig, schon in der Mitte des letzten Jahres, nach Zulieferern von FFP2-Masken Ausschau gehalten hatte – zunächst für seine Mitarbeiter, später habe er entschieden, sie auch zu verkaufen. „Ich habe gemerkt, dass ein hoher Bedarf da war“. Von den günstigen Lieferbedingungen profitiere nun auch die Spenden-Aktion. „Die Maske ist nicht unser Business. Wir geben das weiter“, sagt Allgeier. Und Voss betont: „Man will durch sowas wie Masken nicht reich werden“. Die ersten gespendeten Masken sind bereits an den Verein Lichtblick Seniorenhilfe ausgeliefert worden, mehr 700 Senioren profitieren von gespendeten Masken. „Wir sind immer noch begeistert, wie viele Münsteraner sich weiterhin melden“, so Allgaier.

Begeistert zeigte sich auch die Bundestagsabgeordnete Maria Klein-Schmeink, gerade dass bei der Aktion an „benachteiligte Menschen und bei der Auslieferung auch an Umweltschutz“ gedacht worden sei.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7798664?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686822%2F
Nachrichten-Ticker