Baubeschluss
Klare Mehrheit für das Südbad

Münster -

Das neue Südbad kommt. In der entscheidenden Sitzung des Bauausschusses wurde der Baubeschluss mit sehr großer Mehrheit gefasst. Baubeginn soll im August sein.

Mittwoch, 03.03.2021, 17:30 Uhr aktualisiert: 03.03.2021, 18:09 Uhr
Auf dieser Brachfläche, auf der bis 2007 das alte Südbad stand, soll ab August 2020 das neue Südbad gebaut werden. Der Bauausschuss des Rates gab ein klares Votum ab.
Auf dieser Brachfläche, auf der bis 2007 das alte Südbad stand, soll ab August 2020 das neue Südbad gebaut werden. Der Bauausschuss des Rates gab ein klares Votum ab. Foto: Matthias Ahlke

Das neue Südbad kommt. Mit 17:2 Stimmen votierte der zuständige Bauausschuss des Rates in seiner Sitzung am Dienstagabend für den entsprechenden Bau- und Errichtungsbeschluss. In formaler Hinsicht hat der Rat in seiner Sitzung am 17. März das letzte Wort. Aber das Votum des Bauausschusses war so deutlich, dass ein gegenteiliges Votum im Rat sehr unwahrscheinlich ist.

Für das 16 Millionen Euro teure Bauvorhaben sprachen sich CDU, Grüne, SPD, Volt und Linke aus, dagegen stimmten FDP und ÖDP. Das FDP-Ausschussmitglied Martin Gerhardy begründete das „Nein“ damit, dass die FDP keine Notwendigkeit für das Bad sehe. Überdies sei es „wirtschaftlich nicht darstellbar“. Diese Gründe hätten CDU und FDP im Jahr 2007 auch bewogen, das Südbad zu schließen.

Der ÖDP-Ratsherr Franz Pohlmann stimmte gegen das Bad, weil kein gesamtstädtisches Bäderkonzept vorliege.

An der überwältigenden Mehrheit derer, die sich einen Neubau an alter Stelle für das Schul- und Sportschwimmen wünschen, änderten die beiden Stimmen indes nicht. Die CDU-Ratsfrau Babette Lichtenstein van Lengerich schwärmte regelrecht von dem neuen Bad. „Kinder sollen schwimmen lernen“, plädierte sie für ausreichend Angebote zum Schulschwimmen.

Der Grüne Robin Korte erinnerte daran, dass der Südbadverein in der langen Zeit zwischen Abriss des alten und der Planung des neuen Südbades nie die Hoffnung aufgegeben habe.

Laut vorliegendem Ratspapier soll der Baustart im August 2021 erfolgen. Rechnet man die veranschlagte Bauzeit von 18 Monaten hinzu, könnte zu Beginn des Jahres 2023 das neue Bad eröffnet werden.

Dann wäre eine knapp 16 Jahre währende Vakanz an diesem Standort beendet. Im Sommer 2007 schloss der damalige Oberbürgermeister Berthold Tillmann das Bad, nachdem es die schwarz-gelbe Rathauskoalition auf die Streichliste gesetzt hatte. Damals ging die Stadt von einer sinkenden Bevölkerungszahl aus. Das marode Südbad musste entweder saniert oder geschlossen werden, die Stadt entschied sich für Letzteres. 2017 beschloss das schwarz-grüne Ratsbündnis die Rückkehr zum Südbad.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7848180?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686822%2F
Nachrichten-Ticker