Lärmaktionsplan
Feuerwehr sieht Tempo 30 kritisch

Münster -

Stoppt die Feuerwehr die Einführung von Tempo 30 auf Teilen von Hammer Straße, Gartenstraße, Geiststraße und Friedrich-Ebert-Straße? In einer Stellungnahme zum Lärmaktionsplan warnt sie davor, dass die reduzierte Geschwindigkeit ein späteres Eintreffen am Einsatzort zur Folge haben könnte. Von Martin Kalitschke
Mittwoch, 03.03.2021, 20:00 Uhr
Veröffentlicht: Mittwoch, 03.03.2021, 20:00 Uhr
Rettungsdienst und Feuerwehr kommen bei Einsätzen nicht so schnell voran wie bisher, wenn auf Teilen von Hammer Straße (Foto), Gartenstraße, Geiststraße und Friedrich-Ebert-Straße Tempo 30 eingeführt wird, befürchtet die Feuerwehr.
Rettungsdienst und Feuerwehr kommen bei Einsätzen nicht so schnell voran wie bisher, wenn auf Teilen von Hammer Straße (Foto), Gartenstraße, Geiststraße und Friedrich-Ebert-Straße Tempo 30 eingeführt wird, befürchtet die Feuerwehr. Foto: Matthias Ahlke
Geht es nach dem Willen der Feuerwehr, dann wird Tempo 30 auf weniger Straßen eingeführt als von der Verwaltung im Rahmen des dritten Lärmaktionsplanes vorgesehen. Vor allem gegen die geplanten Geschwindigkeitsreduzierungen auf Hammer Straße, Gartenstraße, Geiststraße und Friedrich-Ebert-Straße habe sie „erhebliche Bedenken“, heißt es in einer Stellungnahme der Feuerwehr, über die am Dienstagabend im Ausschuss für Personal, Digitalisierung, Organisation, Sicherheit und Ordnung diskutiert wurde.
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7848306?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686822%2F
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/1/7848306?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686822%2F
Nachrichten-Ticker