Kritik zur RTL-Sendung „Der Bachelor“
Lippenbekenntnisse vom Floskel-O-Mat

Münster -

Wie erzählt man sechs Frauen gleichzeitig, dass sie etwas Einzigartiges sind, ohne dabei anzuecken? Indem man jede aalglatt zufloskelt, Alpakas zu Hilfe holt und Kritik im Keim erknutscht. Von zwei Frauen musste sich der Bachelor trotzdem trennen.

Donnerstag, 04.03.2021, 13:00 Uhr
Der Bachelor hatte mit Michèle einen „Bäm-Moment“.
Der Bachelor hatte mit Michèle einen „Bäm-Moment“. Foto: TVNOW

Endlich! Der erste Kuss für Michèle. Auf diesen Moment hat die Münsteranerin sehnsüchtig gewartet. Dumm nur, dass das gar nichts Besonderes ist. Denn in Folge sieben mutiert der aalglatte Bachelor zum Lippfisch. Im Stile eines Zungen-Sommeliers liebkost er sich von Mundhöhle zu Mundhöhle. Nur Karina und drei Alpakas schaffen es unbeleckt aus der Sendung.

Aber der Reihe nach: Obwohl Michèle auf dem Fahrrad einer Münsteranerin unwürdig zum Bauernhof eiert, sticht sie Hauptkonkurrentin Mimi aus. Das anschließende Einzeldate im Stroh wirkt so gekünstelt wie die Kulisse. Niedliche Tiere auf Stroh, mehr Photovoltaik-Anlagen als es Sonne gibt – in dem Tierwohl-Idyll hätte der Bachelor wahrscheinlich auch Julia Klöckner rumgekriegt. Das „Du bist süß“ und „Ich fühle mich wohl mit Dir“ spuckt der Floskel-O-Mat jedoch exklusiv für Michèle aus. Das kleine Einmaleins aus dem Volkshochschul-Rhetorikkurs lässt Michèle auf dem Heuboden dahinschmelzen.

Emotionaler Tiefschlag für Mimi

Mimi macht mimimi, übt sich nach dem emotionalen Tiefschlag in merkel‘scher Mundwinkelkunst und fragt: „Hat‘s schon mal einen Mord gegeben beim Bachelor?“

Noch nicht. Aber Linda ist kurz davor, den Trash-Casanova zu meucheln. Sie hatte als einzige noch kein Einzeldate. „Was ist denn meine Aufgabe hier?“, fragt sie. Hat RTL ihr etwa nicht gesagt, dass sie nur weit kommt, weil sie als plappermaulige Querulantin den langweiligen Mist der Stromlinienförmigen wenigstens etwas anheizt? Offenbar nicht, ihr Zorn gilt Niko: „Ein richtiger Kacker.“ Ob der Bachelor diesen Titel verdient? Dankenswerterweise zieht sogar RTL in Sachen Voyeurismus irgendwo Grenzen. Der Bachelor besänftigt Linda mit einem Kuss, genau wie Stephi und Hannah. Letztere fliegt trotzdem raus. Sie ist einfach zu sehr sie selbst. Das ist dem TV-Adonis wohl eine Nummer zu echt.

Verkrampfter als jede Zeltlagerdisco

Was war noch? Die Bestfrisierten der Show, drei Alpakas, werden zum Spaziergang genötigt und quittieren dies mit einem Tritt vor Stephis Schienbein. Bildsprachlich wertvoll: Der Bachelor duscht sich kaltblau ausgeleuchtet die Zerrissenheit aus dem Kopf. Höhepunkt der Absurdität ist die Party vor der Rosenvergabe – verkrampfter als jede Zeltlagerdisco. Schade, dass die Alpakas da schon im Stall sind.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7849520?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686822%2F
Nachrichten-Ticker