Prozessauftakt wegen versuchten Totschlags
Erst geschubst – dann zugestochen

Münster -

Im September wurde ein 42-Jähriger Mann aus Bochum am Hafen in Münster mit mehreren Messerstichen verletzt. Nur eine Notoperation rettete ihm das Leben. Nun wurde gegen drei 21-Jährige der Prozess eröffnet. Ausgangspunkt des Messerangriffs könnte ein harmloser Schubser sein. Von Joel Hunold
Donnerstag, 04.03.2021, 18:30 Uhr
Veröffentlicht: Donnerstag, 04.03.2021, 18:30 Uhr
Prozessauftakt wegen versuchten Totschlags: Erst geschubst – dann zugestochen
Drei 21-jährige Männer müssen sich vor Gericht verantworten, zwei von ihnen wegen versuchten Totschlags. Foto: dpa (Symbolbild)
Wer hat in der Nacht auf den 6. September einen 42-jährigen Bochumer lebensbedrohlich mit einem Messer in den Bauch gestochen ? Mit dieser Frage beschäftigt sich seit Donnerstag das Landgericht Münster. Angeklagt sind drei 21-jährige Münsteraner, zwei von ihnen wird versuchter Totschlag vorgeworfen, dem dritten Körperverletzung. Zum Prozessauftakt schilderten zwei der Angeklagten, dass alle drei den Abend unter reichlich Alkoholkonsum gemeinsam mit drei Freundinnen am Hafenplatz verbracht haben.
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7850374?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686822%2F
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/1/7850374?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686822%2F
Nachrichten-Ticker