Stadt und Handel zu Öffnungsschritten
Ein erster Schritt in Richtung Normalität

Münster -

Bund und Länder haben am späten Mittwochabend Schritte für Lockerungen des Lockdowns beschlossen. Münsters Stadtspitze und der Handel sprechen von einem ersten Schritt in Richtung Normalität. Ab Montag dürfen beispielsweise Geschäfte wieder öffnen.

Donnerstag, 04.03.2021, 19:05 Uhr aktualisiert: 04.03.2021, 20:59 Uhr
Stadt und Handel zu Öffnungsschritten: Ein erster Schritt in Richtung Normalität
Schon bald könnte auf dem Prinzipalmarkt wieder ein bisschen mehr los sein. Foto: picture alliance/dpa/Rolf Vennenbernd

Als Schritt in die richtige Richtung hat Oberbürgermeister Markus Lewe die Ergebnisse der Bund-Länder-Beratungen zur Corona-Krise bezeichnet. Diese sehen einen Fahrplan für Öffnungen etwa von Geschäften, Museen und Zoos ab 8. März vor. Zugleich betonte Lewe: „Wir sind noch nicht über den Berg.“

Der Vize-Präsident des Deutschen Städtetags hätte sich nach eigenen Worten eine „stärkere Akzentuierung auf die Nachverfolgungsmöglichkeiten“ gewünscht. Er verstehe nicht, warum man die digitalen Möglichkeiten in diesem Zusammenhang nicht mehr nutze.

Zugang mit Testergebnis oder Impfpass

Außerdem kann sich Münsters Oberbürgermeister Zugänge zu Geschäften oder Kulturveranstaltungen gut für diejenigen vorstellen, die nachweisen können, nicht infektiös zu sein. Das könne über PCR-Tests, Schnelltests, aber auch Impfnachweise oder überstandene Corona-Infektionen möglich sein. Das sei der beste Weg, um Infektionsschutz und möglichst viele Freiheiten zu gewähren, so Lewe.

 

 

Wir müssen weg von der reinen Inzidenzbetrachtung.

Oberbürgermeister Markus Lewe

Das Festhalten an den Inzidenz-Zahlen sieht er dagegen kritisch. Er halte weiterhin die Einführung einer lokalen Corona-Ampel für notwendig, die mehrere Faktoren berücksichtige. „Wir müssen weg von der reinen Inzidenzbetrachtung.“ Diese Forderung hatte Lewe kürzlich zusammen mit seinen Amtskollegen aus Rostock und Tübingen erhoben. Am Donnerstag forderte Lewe erneut, den Kommunen mehr Freiheiten für Maßnahmen vor Ort zu geben.

Der Leiter des städtischen Corona-Krisenstabs, Wolfgang Heuer, erwartet für Freitag die überarbeitete Corona-Schutzverordnung des Landes. „Auf dieser Grundlage kann abschließende Klarheit hergestellt werden, was ab Montag rechtlich zulässig sein wird.“

Hoffnung bei Einzelhandel, Zoo und Museen

Unterdessen bereiten sich Einzelhandel, Museen und Allwetterzoo darauf vor, dass sie ab Montag nach mehrmonatigem Lockdown wieder öffnen dürfen. Noch unklar ist allerdings, ob Shoppen nur nach vorheriger Terminbuchung möglich sein wird. Nach Einschätzung des Handelsverbandes NRW Westfalen-Münsterland wird ab Montag aber auf jeden Fall „ein Stück Normalität zurückkehren“, freut sich Geschäftsführerin Karin Eksen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7850592?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686822%2F
Nachrichten-Ticker