Verdacht auf Bombe
Kein Blindgänger am Gustav-Stresemann-Weg

Münster -

Kein Blindgänger: Die Feuerwehr Münster bestätigte am Dienstagnachmittag, dass sich der Verdacht auf eine Bombe im Boden am Gustav-Stresemann-Weg nicht erhärtet hat. Die Experten vom Kampfmittelbeseitigungsdienst der Bezirksregierung Arnsberg haben dafür etwas anderes gefunden.

Dienstag, 09.03.2021, 14:45 Uhr aktualisiert: 09.03.2021, 15:25 Uhr
Verdacht auf Bombe: Kein Blindgänger am Gustav-Stresemann-Weg
Experten der Bezirksregierung Arnsberg sind am Gustav-Stresemann-Weg einem Verdacht auf einen Blindgänger nachgegangen. Foto: Matthias Ahlke

Was für eine Bombe gehalten wurde, war in Wahrheit ein Metallrohr. Das haben die Arbeiten der Experten vom Kampfmittelbeseitigungsdienst der Bezirksregierung Arnsberg ergeben. Auf einem Baugrundstück im Bereich Gustav-Stresemann-Weg wurde ein Blindgänger im Erdreich vermutet. Der Verdachtspunkt wurde am Dienstagvormittag freigelegt. 

Wäre ein Blindgänger entdeckt worden, hätten dafür Teilbereiche der Straßen An den Loddenbüschen, Martin-Luther-King-Weg und Gustav-Stresemann-Weg für Anlieger und Gewerbe wie auch für Verkehrsteilnehmer gesperrt werden müssen. 

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7858231?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686822%2F
Nachrichten-Ticker