Verkehrsstatistik
Wenige Unfälle mit E-Scootern in Münster

Münster -

Erstmals sind E-Scooter separat in der Unfallstatistik aufgeführt. In Münster gab es verhältnismäßig wenige Unfälle mit den Rollern. Damit liegt die Stadt im Bundestrend.

Mittwoch, 31.03.2021, 16:30 Uhr
Zum ersten Mal wurden E-Scooter als separates Verkehrsmittel in die Unfallstatistik aufgenommen.
Zum ersten Mal wurden E-Scooter als separates Verkehrsmittel in die Unfallstatistik aufgenommen. Foto: Sina Schuldt/dpa

E-Scooter waren im vergangenen Jahr in Münster an lediglich 18 Verkehrsunfällen beteiligt. Das berichtet die Polizei in ihrer Unfallstatistik. Bei acht Unfällen wurden Personen verletzt, davon acht E-Scooter-Fahrer. Bei drei Unfällen war Alkohol die Unfallursache. Insgesamt gibt es laut Polizei 1800 E-Scooter in Münster.

Erstmals veröffentlichte das Statistische Bundesamt jetzt Deutschland-Zahlen zu E-Scooter-Unfällen. Demnach registrierte die Polizei im Jahr 2020 insgesamt 2155 Unfälle, bei denen Menschen verletzt oder getötet wurden. Dabei kamen insgesamt fünf Menschen ums Leben, 386 wurden schwer verletzt und 1907 leicht. Gemessen an den Unfallzahlen aller Verkehrsteilnehmer sind Unfälle mit E-Scootern sowohl in Münster als auch auf Bundesebene relativ selten.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7895404?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686822%2F
Nachrichten-Ticker