Debütroman
Jurastudentin aus Münster wird Krimi-Autorin

Im Lockdown hatte Sarah Keßler wie viele andere Menschen viel Zeit. Die hat die Münsteranerin genutzt, um ihren ersten Roman zu schreiben. Jetzt wird das Buch veröffentlicht.

Mittwoch, 31.03.2021, 17:00 Uhr
Sarah Keßler
Sarah Keßler Foto: privat

Geschrieben hat Sarah Keßler, Jurastudentin aus Münster, schon immer gern. Den ersten Corona-Lockdown hat die 1993 in Kassel geborene junge Frau genutzt, ihren Debüt­-Roman herauszubringen – entsprechend zu ihrem Studienschwerpunkt Kriminologie, ist es ein Kriminalroman. Das Thema: Männliche Gewalt gegen Frauen.

In dem Roman „Tradition Mord“ kreuzen sich die Wege einer ehrgeizigen jungen Staatsanwältin und einer jungen Frau mit türkischen Namen, die Opfer eines Messerangriffs wird. Schauplatz ist Berlin Moabit. „Die Freiheitskonzepte der beiden Frauen könnten unterschiedlicher nicht sein“, sagt Sarah Kessler, die sich gerade auf ihr Examen vorbereitet und vor dem Jura-Studium schon Politik studiert hat. Der 256 Seiten dicke Roman im Verlag Hansanord erscheint am Donnerstag (1. April).

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7895409?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686822%2F
Nachrichten-Ticker