Grevener Straße
Zwei Fahrspuren fallen für Autos weg

Münster -

Mehr Sicherheit für Radfahrer, das ist das Ziel einer Umbaumaßnahme auf der Grevner Straße. Im Bereich zwischen der Melchersstraße und dem York-Ring müssen Autofahrer deshalb mit weniger Platz auskommen.

Donnerstag, 01.04.2021, 14:30 Uhr
Grevener Straße: Zwei Fahrspuren fallen für Autos weg
Autos müssen auf der Grevener Straße in den nächsten Monaten mit weniger Platz auskommen. Foto: dpa (Symbolbild)

An der Grevener Straße - im Bereich zwischen Melchersstraße und York-Ring - wird ab Dienstag (6. April) für etwa drei Monate ein temporärer Radweg eingerichtet. Das teilte die Stadtverwaltung am Donnerstag mit. Dafür werde in dem vierspurigen Abschnitt in jeder Fahrtrichtung „eine bisher von Kfz genutzte Fahrspur in einen Radfahrstreifen umgewandelt“.

Autos dürfen diese Spuren dann nicht mehr nutzen, heißt es in der Mitteilung der Stadt, der Busverkehr hingegen werde weiterhin zugelassen. Das Überholen der Radfahrenden durch den Linienverkehr sei bei Mitbenutzung des Radfahrstreifens jedoch untersagt. Die Umbau- und Markierungsarbeiten finden bei fließendem Verkehr statt, sodass keine Sperrung oder Umleitung des Verkehrs erforderlich ist. 

Mehr Sicherheit auf dem Fahrrad

Der Rat der Stadt Münster hatte die Maßnahme in seiner Sitzung am 17. März beschlossen, um die Sicherheit für Radfahrerinnen und Radfahrer in diesem Bereich zu erhöhen. Bisher mussten sie in diesem Teilbereich der Grevener Straße die Fahrbahnspur der Autos mitbenutzen.

„Verkehrszählungen belegen, dass auf diesem etwa 300 Meter langen Abschnitt eine Aufrechterhaltung von jeweils einem Fahrstreifen je Richtung für den Kfz-Verkehr ausreichen“, berichtet die Stadt.

Kanalbauarbeiten im Sommer

Der Radfahrstreifen wird temporär bis zum Sommer eingerichtet, dann schließen sich umfangreiche Kanalbauarbeiten in diesem Bereich an, die voraussichtlich bis Anfang 2023 andauern. Durch die vorübergehende Umsetzung können bereits kurzfristig die Auswirkungen einer Neuverteilung des Verkehrsraumes durch die Verwaltung untersucht werden. Die Erkenntnisse fließen in die Straßenplanungen ein, die im Anschluss der Kanalbauarbeiten anstehen. Es ist vorgesehen, durch Neuplanungen des Straßenquerschnitts den Öffentlichen Nahverkehr sowie die Fahrradinfrastruktur zu stärken.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7897065?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686822%2F
Nachrichten-Ticker