Kommentar zur Verkehrswende
Busspuren sind wichtiger als Velorouten

Münster -

Fahrräder erleben derzeit einen Hype. Die Verkehrswende in Münster bleibt trotzdem bislang aus. Dafür gibt es nach Meinung unseres Autors gute Gründe. Ein Kommentar. Von Klaus Baumeister
Samstag, 03.04.2021, 17:00 Uhr
Veröffentlicht: Samstag, 03.04.2021, 17:00 Uhr
Leezen fahren dem Bus davon? Für die Verkehrswende wäre es besser umgekehrt.
Leezen fahren dem Bus davon? Für die Verkehrswende wäre es besser umgekehrt. Foto: Oliver Werner
50 Prozent aller Wege im innerörtlichen Verkehr sollen die Münsteraner per Fahrrad zurücklegen. Dieses Ziel hat die Stadt Münster ausgerufen, um die Verkehrswende zu schaffen und den Kollaps beim Autoverkehr zu vermeiden. Also werden wir einmal konkret: 50 Prozent aller Hiltruper und Handorfer setzen sich morgens aufs Fahrrad, wenn sie zur Arbeit in die Innenstadt fahren.
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7897990?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686822%2F
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/1/7897990?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686822%2F
Nachrichten-Ticker