Lenny Liebig und Lennart Rauf im Wewerka-Pavillon
Es atmet in der Vitrine

Münster -

Sie kann ein Wal sein oder eine Bombe, eine Kathedrale oder schlicht ein Heißluftballon. Zwei Künstler zeigen in der Vitrine der Kunstakademie am Aasee eine dynamische Installation, Von Gerhard H. Kock
Freitag, 02.04.2021, 09:48 Uhr
Veröffentlicht: Freitag, 02.04.2021, 09:48 Uhr
Lennart Rauf und Lenny Liebig (v.l.) machen die Vitrine der Kunstakademie am Aasee mit einer Ballonhülle und 15 Ventilatoren zu einer atmenden Skulptur.
Lennart Rauf und Lenny Liebig (v.l.) machen die Vitrine der Kunstakademie am Aasee mit einer Ballonhülle und 15 Ventilatoren zu einer atmenden Skulptur. Foto: Gerhard H. Kock
Eine Hülle, ein bisschen Wind. Es ist faszinierend, wie wenig es braucht, Eindruck zu machen, ein Gebäude zu verändern, dem Auge Futter zu geben. Wenn man den richtigen Einfall hat – wie Lenny Liebig und Lennart Rauf. Die beiden Studierenden der Kunstakademie haben eine Ballonhülle in den Wewerka-Pavillon gepackt – plus 15 Ventilatoren und ein paar Leuchtstrahler. Aus Luft, Licht und Raum haben die beiden Künstler eine dynamische Installation geschaffen. Das Gebläse bringt die Membran zum Atmen. Diese „Lunge“ im Pavillon ist mal 25, mal 30, mal 60 Minuten gefüllt und fällt dann wieder fast flach zusammen.
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7898195?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686822%2F
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/1/7898195?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686822%2F
Nachrichten-Ticker