Coronavirus
67-jährige Münsteranerin auf Intensivstation gestorben

Münster -

Wie die Stadt am Mittwoch berichtet, hat es im Zusammenhang mit dem Coronavirus erneut einen Todesfall gegeben. Die Zahl der infizierten Münsteranerinnen und Münsteraner ist im Vergleich zum Vortag gestiegen. 

Mittwoch, 07.04.2021, 15:19 Uhr aktualisiert: 07.04.2021, 15:59 Uhr
Coronavirus : 67-jährige Münsteranerin auf Intensivstation gestorben
In Münster ist eine 67-jährige Frau auf der Intensivstation eines Krankenhauses gestorben. Sie war mit dem Coronavirus infiziert. Foto: dpa (Symbolbild)

In Zusammenhang mit dem Coronavirus hat es laut einer Mitteilung der Stadt erneut einen Todesfall gegeben. Demnach ist eine Frau im Alter von 67 Jahren auf der Intensivstation eines münsterischen Krankenhauses an Covid-19 gestorben. Damit erhöht sich die Zahl der seit Ende März 2020 an oder mit Covid gestorbenen Münsteranerinnen und Münsteraner auf 106.

29.000 Schnelltests am Osterwochenende 

Derweil sind bereits 54.500 Menschen in Münster gegen eine schwere Covid-Erkrankung erstgeimpft worden, teilte die Stadt mit. Zwischen Karfreitag und Dienstag seien in Münster rund 29.000 Schnelltests bei symptomfreien Personen durchgeführt worden, davon fielen 49 Tests positiv aus. Es folgen PCR-Tests zu Abgleich und Prüfung.

Weitere Corona-Kennziffern für Münster

Registrierte Neuinfektionen: 44
Aktuell infizierte Münsteranerinnen und Münsteraner: 458 (Dienstag: 438)
Gesamtzahl aller labordiagnostisch bestätigten Fälle: 6.539
Gesamtzahl aller genesenen Patienten: 5.975
An/mit Corona gestorbene Personen: 106
7-Tage-Inzidenz (laut LZG): 52,0
Covid-Patienten im Krankenhaus: 38, davon auf Intensivstation: 15, davon beatmet: 9

Die Stadt Münster hat eine interaktive Karte mit den Standorten kostenfreier Corona-Testungen eingestellt, die dauerhaft aktualisiert wird.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7904921?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686822%2F
Nachrichten-Ticker