Krise in der Veranstaltungsbranche
Partyveranstalter sagt Demo ab

Münster -

Am Samstag wollte ein Unternehmen aus der Veranstaltungsbranche mit einer Demonstration auf die aktuelle Lage in Zeiten von Corona aufmerksam machen. Sie wird nun allerdings erst Ende Mai stattfinden.

Freitag, 09.04.2021, 10:00 Uhr aktualisiert: 09.04.2021, 15:21 Uhr
Die Veranstaltungsbranche leidet besonders unter der Corona-Krise.
Die Veranstaltungsbranche leidet besonders unter der Corona-Krise. Foto: Matthias Ahlke

Eine Demonstration, die der Partyveranstalter „WYRE“ am Samstag geplant hatte, wird nicht stattfinden. Grund sei die aktuelle Pandemie-Situation, so die Organisatoren. Geplant war ein Demonstrationszug von Hiltrup zum Aasee. Die Demo soll Ende Mai nachgeholt werden. „Für eine ausgelassene Party ist diese Demonstration weder der richtige Ort noch die richtige Zeit“, betonen die Organisatoren. 

Die Demo sollte auf die Situation der Veranstaltungsbranche aufmerksam machen. Seit über einem Jahr sind Clubs in Münster geschlossen – lange Monate der Resignation. Viele junge Unternehmen hätten keine Möglichkeit, an staatliche Fördermittel zu kommen, Investitionen könnten nicht wieder eingespielt werden. 

Die Erklärung von WYRE im Wortlaut

Leider müssen wir die geplante Demonstration, welche am 10.04.2021 stattfinden sollte, absagen. Der Termin wird Ende Mai nachgeholt. Grund hierfür ist das aktuell kritische Ausmaß der Pandemie. Das Wohl aller Bürger und die Vermeidung von weiteren Erkrankungen haben oberste Priorität. Für den Nachholtermin wird ein erweitertes Sicherheitskonzept erstellt sowie weitere Ordner organisiert, um auf der Demonstration sicherstellen zu können, dass Regelungen wie z.B. Abstandsgrenzen und das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung eingehalten werden.

Auch der Umstand, dass die Demonstration zunächst falsch interpretiert wurde und dadurch ein gesteigertes mediales- sowie Besucherinteresse generiert hat, bewegt uns zu diesem Schritt. Wir möchten uns ausdrücklich von einem „Rave“ getarnt als Demonstration distanzieren. Wir bitten um Besucher, welche den Anlass der Demonstration, das aufmerksam machen auf gefährdete Unternehmer in der Veranstaltungsbranche, mit Herz, Sinn und Verstand unterstützen möchten.

Für eine ausgelassene Party ist diese Demonstration weder der richtige Ort noch die richtige Zeit.Zur Demonstration:Die Demonstration soll Aufmerksamkeit für die Veranstaltungsbranche wecken. Diese liegt bereits seit über einem Jahr im gesamten Land völlig brach. Viele junge Unternehmen wie unseres haben keine Möglichkeit, an staatliche Fördermittel zur Unterstützung in der Pandemie zu kommen, da diese nur auf länger bestehende Unternehmen abgestimmt sind. Investitionen in Equipment, Werbemittel und geschäftliche Ausstattungen können nicht wieder eingespielt werden. Eine bessernde Aussicht existiert nicht, da seitens der Regierung keine Öffnungsstrategie verfolgt wird. #dontforgetus als Demonstration macht auf diese vergessenen Unternehmer aufmerksam.

...

 

 

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7907111?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686822%2F
Nachrichten-Ticker