Polizei fasst sechs Jugendliche
Zeiger der Schlossuhr schon wieder abgebrochen

Münster -

Das Schloss ist wieder eingerüstet – und wieder fehlen die Zeiger der Turmuhr. Wie schon im Sommer 2020 kletterten Diebe am vergangenen Wochenende aufs Dach und brachen die Zeiger ab. Zeugen hatten die Polizei gerufen.

Montag, 12.04.2021, 18:00 Uhr aktualisiert: 13.04.2021, 07:07 Uhr
Polizei fasst sechs Jugendliche : Zeiger der Schlossuhr schon wieder abgebrochen
Die goldenen Zeiger der Schlossuhr der Universität sind erneut abgebrochen worden. Foto: Helmut P. Etzkorn

Die arme Uhr am Schlossturm tickt seit der Nacht zum Samstag zeigerlos vor sich. Schon wieder, denn erst im vergangenen Dezember hatte sie nach einem Diebstahl im vergangenen Sommer neue Zeiger bekommen.
Diesmal waren die Diebe sechs Jugendliche zwischen 15 und 17 Jahren, die das nun in die Mitte gewanderte Gerüst zur Fassadensanierung des Schlosses nutzten, um es ihren Vorgängern gleichzutun. Zeugen beobachteten die Kletterpartie von vier der Jugendlichen samt Frevel an der Uhr. Die alarmierte Polizei berichtet, die Jugendlichen seien danach hinabgestiegen und hätten mit der Beute Trophäenfotos geschossen.

Polizei stellt 16-Jährigen am Schloss

Als die Beamten am Schloss ankamen, seien die Jugendlichen geflüchtet, einen 16-Jährigen erwischten die Polizisten. Im Schlossgarten fanden sie dessen Rucksack mit einem der Zeiger, der zweite lag in einem Gebüsch in der Nähe.
„Die Uhr ist seit dem letzten Diebstahl populär geworden“, kommentiert Manfred Kuypers, zuständiger Dezernent in der Univerwaltung im Schloss, trocken. Und das neue Gerüst reiche auch ganz nah ans Uhrenziffernblatt heran – anders als im Sommer, als die Diebe in schwindelerregender Höhe ungesichert vom damals eingerüsteten Seitenflügel über das Dach zum Uhrenturm kletterten. Im vergangenen Jahr waren  der große und der kleine Zeiger aus der Uhr über dem Haupteingang des Schlosses herausgerissen  und später  anonym zurückgegeben worden .

Ersatz der Zeiger hat 6000 Euro gekostet

Der Diebstahl ist kein „Dummejungenstreich“: Der Ersatz der Zeiger durch eine Spezialwerkstatt inklusive Montage durch einen Hubsteiger kosteten den Bau-und Liegenschaftsbetrieb (BLB) NRW Münster 6000 Euro wie Kuypers sagt. Der BLB als Eigentümer des Schlosses habe nun auch wieder Strafanzeige erstattet.

Die Schuldigen sind inzwischen bekannt. Die gesamte Gruppe stellte sich am Samstag auf einer Polizeiwache. Gegen den Verursacher werde der BLB Anzeige erstatten und Schadenersatz geltend machen, so der BLB NRW. Den entstandenen Schaden wolle man nun zunächst prüfen und die weiteren Schritte in Ruhe planen, hieß es in einer Stellungnahme. Die Universität erklärte, diesmal werde mit der Montage neuer Zeiger gewartet, bis die Sanierung abgeschlossen sei und das Gerüst abgebaut werden könne.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7911790?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686822%2F
Nachrichten-Ticker