Auseinandersetzung am Hauptbahnhof
Münsteraner schlägt mit Baseballschläger zu

Münster -

Mit einem Baseballschläger hat ein 23 Jahre alter Münsteraner im Hauptbahnhof einen jungen Mann aus Neuenkirchen angegriffen. Bundespolizisten, die zufällig Zeugen der Auseinandersetzung wurden, nahmen den Mann kurz darauf in seiner Wohnung fest. 

Montag, 12.04.2021, 14:56 Uhr aktualisiert: 12.04.2021, 16:51 Uhr
Auseinandersetzung am Hauptbahnhof : Münsteraner schlägt mit Baseballschläger zu
Beamte der Bundepolizei haben am Wochenende einen 23-Jährigen Münsteraner festgenommen, nachdem er einen anderen Mann mit einem Baseballschläger angegriffen hatte. Foto: Jörn Hannemann

In der Empfangshalle des Hauptbahnhofs Münster ist in der Nacht zum Samstag (10. April) ein Streit zwischen zwei jungen Männern eskaliert. Zufällig wurden Beamte der Bundespolizei Zeugen der zunächst verbalen Auseinandersetzung.

Noch bevor die Polizisten schlichtend eingreifen konnten, zog ein 23-jähriger Münsteraner einen Baseballschläger aus dem Ärmel und versetzte seinem Gegenüber, einem 21-jährigen Neuenkirchener, damit einen Schlag auf das Knie und verletzte ihn dabei leicht. Anschließend flüchtete der Täter aus dem Bahnhof, drei Beamte der Bundespolizei nahmen dem Bericht zufolge die Verfolgung auf.

Wenige hundert Meter weiter wurde er an seiner Wohnung gestellt. Als er gerade die Wohnungstür hinter sich schließen wollte, verhinderte dies ein Bundespolizist mit einem Fußtritt gegen die Tür. Der erschöpft zu Boden gesunkene Münsteraner ließ sich widerstandslos festnehmen.

Aussagen zum Angriff gehen auseinander

Über den Grund der Auseinandersetzung gehen die Aussagen auseinander. Während der geschädigte 21-Jährige von einem grundlosen Angriff sprach, behauptete der Münsteraner, zuvor von einer Personengruppe auf dem Bahnhofsvorplatz provoziert
worden zu sein. Er habe dann aus der nahen Wohnung den Baseballschläger geholt. Als er nun auch noch von seinem späteren Opfer provoziert worden sei, habe er ihn mit damit geschlagen.

Beide Beteiligten standen der Polizei zufolge unter Alkoholeinfluss. Der Geschädigte lehnte eine ärztliche Versorgung seiner Knieverletzung ab. Gegen den Angreifer wurde ein Strafverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung eingeleitet. Hierzu wurden Videoaufzeichnungen aus dem Bahnhof gesichert. Beide Beteiligten wurden anschließend entlassen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7912260?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686822%2F
Nachrichten-Ticker