Wohnungen statt Gewerbe?
Planung für „urbanes Stadtquartier“ an der Theodor-Scheiwe-Straße stockt

Münster -

Große Pläne hat die Stadt Münster unter anderem für das Areal zwischen Kanal und Umgehungsstraße vor. Doch eine Einigung mit den Eigentümern steht noch aus, die Interessen liegen weit auseinander. Von Klaus Baumeister
Dienstag, 13.04.2021, 09:00 Uhr
Veröffentlicht: Dienstag, 13.04.2021, 09:00 Uhr
Hier an der Theodor-Scheiwe-Straße möchte die Stadt Münster gern ein „urbanes Stadtquartier“ mit vielen neuen Wohnungen realisieren. Aber das Projekt stockt.
Hier an der Theodor-Scheiwe-Straße möchte die Stadt Münster gern ein „urbanes Stadtquartier“ mit vielen neuen Wohnungen realisieren. Aber das Projekt stockt. Foto: Klaus Baumeister
Für das geplante Wohngebiet an der Theodor-Scheiwe-Straße zeichnet sich ein handfester Konflikt ab. Im vergangenen Jahr hat der Rat beschlossen, das gesamte Areal zwischen Dortmund-Ems-Kanal und Umgehungsstraße neu zu überplanen und dabei „nur“ die Feuerwache 2 und den Baumarkt „Bauhaus“ auszusparen – vorgesehen ist ein hoch verdichtetes und teilweise autofreies, „urbanes Stadtquartier“, wie es heißt. Jetzt hat Stadtbaurat Robin Denstorff ein neuerliches Beschlusspapier vorgelegt, über das der Rat in der Mai-Sitzung befinden soll.
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7912615?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686822%2F
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/1/7912615?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686822%2F
Nachrichten-Ticker