Lyrikweg zwischen Hülshoff und Rüschhaus
Von Annette zur Droste wandern

Münster/Havixbeck -

Im „Center for Literature“ rührt sich 2021 einiges. Vor allem der Lyrikweg, der am 20. Juni 2021 zwischen Burg Hülshoff und Haus Rüschhaus eröffnet werden soll, wird dem Literaturort Münsterland viele neue Konturen verleihen. Und daneben gibt es in diesem Jahr wieder viele thematische Treffen: von Debatten über das alte und neue Thema „Heimat“ bis hin zu digitalen, hybriden oder auch wieder analogen Ereignissen im Feld von Kunst, Performance und Literatur. Ein kleiner Überblick. Von Johannes Loy
Montag, 12.04.2021, 17:54 Uhr
Veröffentlicht: Montag, 12.04.2021, 17:54 Uhr
Seit 2018 ist Dr. Jörg Albrecht
Seit 2018 ist Dr. Jörg Albrecht Foto: Wilfried Gerharz/Johannes Loy/LWL
Mit virtuellen und digitalen Räumen ist das „Center for Literature“ (CfL) mit Sitz auf Burg Hülshoff seit seinen ersten Schritten im Jahr 2018 vertraut. Dieser Umstand kam dem CfL-Geschäftsführer Dr. Jörg Albrecht und seiner mittlerweile auf saisonal bis zu 35 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter angewachsenen Crew gerade in Corona-Zeiten entgegen, um literarisches Leben, Lesen und Interaktion auch in Zeiten von Distanzregelungen am Laufen zu halten. Wer schon in der Anfangszeit des „CfL“ wohl nicht ganz zu Unrecht das Gefühl hatte, auf einen recht hermetischen und digitalverliebten Kosmos einer kleinen eingeweihten Literatur-Elitegruppe zu stoßen, darf jetzt zumindest langsam aufatmen.
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7912880?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686822%2F
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/1/7912880?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686822%2F
Nachrichten-Ticker