Corona-Impfungen bei Hausärzten
„Land unter“ nach dem Startschuss

Münster -

Endlich impfen auch die Hausärzte gegen das Coronavirus. Doch der nicht wegzudiskutierende Fortschritt in der Impfkampagne sorgt auch für Probleme – eines davon ist so mancher Patient selbst. Von Björn Meyer
Donnerstag, 15.04.2021, 07:00 Uhr
Veröffentlicht: Donnerstag, 15.04.2021, 07:00 Uhr
Seit gut einer Woche werden Patienten und Patientinnen in den Hausarztpraxen, wie hier von Dr. Hendrik Oen, geimpft.
Seit gut einer Woche werden Patienten und Patientinnen in den Hausarztpraxen, wie hier von Dr. Hendrik Oen, geimpft. Foto: Matthias Ahlke
Besetzte Telefonleitungen, digitale Sprachassistenten und der Hinweis auf das Rezepttelefon – wer dieser Tage versucht, bei seinem Hausarzt durchzukommen, der braucht – zumindest in Münster – bisweilen Geduld. Dafür gibt es gleich zwei Gründe: Zum einen sind die Menschen, auch abseits der Pandemie, weiter krank, zum anderen sind seit gut einer Woche die Corona-Impfungen bei Hausärzten angelaufen. Ein erstes Fazit fällt irgendwo zwischen Begeisterung und Zwiespalt aus. Der Hausärzteverband Westfalen-Lippe jubelte in dieser Woche in einer Stellungnahme: „Wir können das!“ Man habe zeigen können, dass man binnen weniger Tage eine Vielzahl an Menschen impfen könne.
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7916459?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686822%2F
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/1/7916459?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686822%2F
Nachrichten-Ticker