Missbrauchskomplex Münster
Staatsanwalt: Carina V. soll in U-Haft bleiben

Münster -

Carina V., die Mutter des Hauptbeschuldigten im Missbrauchskomplex Münster soll in Untersuchungshaft bleiben. Das fordert die Staatsanwaltschaft. Unterdessen hat das Landgericht ein weiteres Verfahren gegen einen mutmaßlichen Kinderschänder terminiert.

Donnerstag, 15.04.2021, 19:30 Uhr aktualisiert: 15.04.2021, 19:47 Uhr
Das Verfahren gegen Adrian V. und vier weitere Angeklagte gestaltet sich langwierig. Unterdessen ist ein weiteres Verfahren im Missbrauchskomplex in Münster terminiert worden.
Das Verfahren gegen Adrian V. und vier weitere Angeklagte gestaltet sich langwierig. Unterdessen ist ein weiteres Verfahren im Missbrauchskomplex in Münster terminiert worden. Foto: Dirk Anger

Die Mutter des Hauptbeschuldigten im Missbrauchskomplex Münster darf sich wenig Hoffnung machen, aus der Untersuchungshaft entlassen zu werden, so wie es ihr Verteidiger Anfang der Woche beantragt hatte. Die Staatsanwaltschaft forderte am Donnerstag in ihrer Stellungnahme vor der 1. Strafkammer des Landgerichts, diesen Antrag zurückzuweisen.

Der dringende Tatverdacht gegen Carina V. habe sich verdichtet, fasste der Anklagevertreter am 34. Verhandlungstag das Ergebnis  der bisherigen Beweisaufnahme aus seiner Sicht zusammen. Schließlich habe sich aus Chats ergeben, dass Carina V. über die Überlassung der Gartenlaube entscheide.

Dort soll ihr Sohn Adrian V. zusammen mit drei weiteren angeklagten Männern mehrfachen schweren sexuellen Missbrauch an Kindern begangenen haben. Dabei war der Sohn der Lebensgefährtin von Adrian V. das am häufigsten missbrauchte Opfer.

Neues Verfahren 

Unterdessen hat das Landgericht im Zuge des Missbrauchskomplexes das nunmehr siebte Verfahren in Münster wegen schweren sexuellen Missbrauchs ab 22. April terminiert. Die Staatsanwaltschaft wirft einem 35 Jahre alten Mann aus Heiligenhaus in drei Fällen vor, den Ziehsohn von Adrian V. schwer missbraucht zu haben.

Die vorgeworfenen Taten sollen sich von Anfang September bis November 2019 in Münster sowie in Heiligenhaus ereignet haben. Immer mit von der Partie soll Adrian V. gewesen sein, der als Schlüsselfigur in dem verzweigten Kinderschänder-Netzwerk steht.

Anklage gegen Mutter des Missbrauchs-Opfers in Vorbereitung

Sabrina K., die Mutter des unzählige Male missbrauchten Jungen, erwartet in den nächsten Wochen ebenfalls eine Anklage. Die 31-Jährige war Anfang Februar verhaftet worden. Sie soll seit Oktober 2018 davon gewusst haben, dass ihr Lebensgefährte den Sohn schwer missbraucht haben soll.

https://event.wn.de/news/705/consume/10/2/7918501?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686822%2F
Nachrichten-Ticker