Sexuelle Belästigung
Polizei ermittelt gegen 31-jährigen Mann aus Münster

Münster -

Ein 31-Jähriger aus Münster soll am Sonntag am Hauptbahnhof in Münster eine junge Frau aus Steinfurt sexuell belästigt haben. Die Bundespolizei hat ein Verfahren gegen den Mann eingeleitet. 

Montag, 19.04.2021, 14:20 Uhr aktualisiert: 19.04.2021, 17:33 Uhr
Sexuelle Belästigung: Polizei ermittelt gegen 31-jährigen Mann aus Münster
Die Bundespolizei ermittelt gegen einen 31-Jährigen aus Münster Foto: Jörn Hannemann

Die Polizei ermittelt gegen einen 31-jährigen Mann aus Münster. Er soll am Sonntagabend (18. April - zunächst hatte die Bundespolizei irrtümlicherweise den 18. Februar genannt) auf dem Bahnhofsvorplatz eine 18-jährige Frau aus Steinfurt sexuell belästigt haben. Die junge Frau hielt sich laut Polizeibericht gegen 21.30 Uhr mit einem 17-jährigen Bekannten vor dem Hauptbahnhof auf. Als dieser den 31-Jährigen und dessen Begleiter nach einer Zigarette fragte, wandte sich der 31-Jährige der Frau zu.

"Er griff ihr unvermittelt an die Brust, küsste ihren Hals und forderte sie auf, mit ihm intim zu werden", heißt es in der Mitteilung der Bundespolizei. Weder ein Zurückweichen der Frau noch die verbale Aufforderung ihres Begleiters damit aufzuhören, hatten zunächst Erfolg. Der Mann habe ihr erneut an die Brust gefasst und ihr angeboten, gemeinsam einen Joint zu rauchen.

Die junge Frau flüchtete nach Angaben der Polizei mit ihrem Bekannten in den Hauptbahnhof und vertraute sich einer Streife der DB-Sicherheit an. Daraufhin stellten Beamte der Bundespolizei den Beschuldigten am Taxistand und leiteten ein Ermittlungsverfahren wegen sexueller Belästigung gegen ihn ein. Bei einer Durchsuchung auf der Wache fanden die Einsatzkräfte bei dem alkoholisierten Mann zudem eine geringe Menge Marihuana sowie zwei angerauchte Joints.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7923950?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686822%2F
Nachrichten-Ticker