Inzidenzwerte korrigiert
Ausgangssperre in Münster droht schon ab Dienstag

Münster -

Die Inzidenzwerte für Münster lagen seit dem Wochenende zunächst unter 100. So mancher hoffte bereits, dass die Corona-Maßnahmen schon bald wieder gelockert werden könnten. Doch daraus wird erst einmal nichts – im Gegenteil.

Mittwoch, 21.04.2021, 19:00 Uhr
Wegen Nachmeldungen bei den Infektionszahlen muss das Land die Inzidenzwerte für Münster nach oben korrigieren.
Wegen Nachmeldungen bei den Infektionszahlen muss das Land die Inzidenzwerte für Münster nach oben korrigieren. Foto: dpa/Matthias Bein (Symbolbild)

Tag für Tag blicken die Menschen in Münster auf die aktuelle Corona-Inzidenz – also die Infektionen pro 100 000 Einwohner in den zurückliegenden sieben Tagen. Seit Sonntag schienen sich die Werte positiv zu entwickeln – das Landeszentrum Gesundheit NRW (LZG) meldete Inzidenzen, die seit dem Wochenende unter 100 lagen. Diese hatten jedoch nicht lange Bestand. Nachmeldungen sorgten dafür, dass das Land die Inzidenzen rückwirkend nach oben korrigieren musste – und in den kommenden Tagen wohl auch weiterhin muss.

Das könnte schon bald handfeste Konsequenzen haben. Sollte die bundeseinheitliche Corona-Notbremse am Montag in Kraft treten, zählen rückwirkend die Inzidenzwerte der drei Tage zuvor. „Sind Freitag, Samstag, Sonntag über 100, gelten ab Dienstag die neuen Maßnahmen“, so Krisenstabsleiter Wolfgang Heuer. Damit könnte es bereits ab 27. April eine Ausgangssperre geben.

Inzidenz deutlich gestiegen

Zurück zu den korrigierten Inzidenzzahlen. Etliche Werte haben sich nachträglich deutlich verändert – und zwar nach oben. Die Behörde hat unter anderem die Inzidenz vom Montag von 99,9 auf 105,6 korrigiert, die Inzidenz vom vergangenen Freitag von 105,6 auf 115,1 und die Inzidenz vom vergangnen Donnerstag von 103,1 auf 111,0.

Besonders gravierend fällt die Änderung am vergangenen Mittwoch (14. April) aus. Hier meldete das Land zunächst eine Inzidenz von 91,3. Unter Einbeziehung nachträglich gemeldeter Infektionen wurde sie auf den höchsten Wert seit Anfang Januar korrigiert: 116,1.

Keine Lockerungen in Sicht

An diesem Mittwoch hat das Landeszentrum für Münster eine Inzidenz von 95,2 berechnet. Doch auch bei dieser sei eine nachträgliche Korrektur wahrscheinlich, betont die Stadt Münster. Die aktuell geltenden Corona-Maßnahmen – darunter Einkaufen nur noch mit Schnelltest – würden erst wieder gelockert, wenn der Inzidenzwert an sieben aufeinander folgenden Tagen unter 100 liegt.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7928693?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686822%2F
Nachrichten-Ticker